User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Ich hatte neulich eine derart hohe Nachzahlung an Betriebskosten, dass ich das lieber mal prüfen lassen möchte. Wohin wendet man sich damit?

Frage Nummer 26503
Antworten (4)
Du wirst entweder einen teuren Anwalt beauftragen oder selbst vom Vermieter Einsicht in die Originalbelege verlangen müssen; das steht Dir - bei großer Entfernung in Kopie - rechtmässig zu. Also Einkaufsbelege und Abrechnungen der Mietverhältnisse. Welche Kosten umlegbar sind, weiß die Verbraucherzentrale und das Internet.
mieterverein. kostet vielleicht 80 euro im jahr beitragsgebühr, dafür kann man sich in mietsfragen auch rechtlich beraten lassen, sowie nebenkostenabrechnungen prüfen lassen.

wenn du allerdings vor der prüfung gezahlt hast und kein "unter vorbehalt" dazu geschrieben hast, könnte das alles sehr schwierig werden. soweit ich weiß, gibst du mit der zahlung dein einverständnis zu der abrechnung, deswegen hat man so viel zeit zur prüfung.
Hallo. Du kannst dich an einen Mieterverein oder einen Mieterschutzbund wenden. Die haben entweder jemanden vor Ort der sich damit auskennt, oder sie können Dich an einen Ansprechpartner weiterleiten. Wenn Du einen Steuerberater hast, dann könntest Du den auch mal anfragen.
Ein paar Angaben kannst du schon selbst prüfen, ob z. b. wirklich deine Adresse draufsteht, ob die richtige Wohnung mit der richtigen qm-Zahl vermerkt ist usw. Auch dürfen keine Reparaturkosten in der Betriebskostenabrechnung stehen. Für weitergehende Beratung wendest du dich am besten an den örtlichen Mieterverein.