User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich hatte vor einem Monat einen Reitunfall und traue mich jetzt nicht mehr wirklich aufs Pferd. Wie habt ihr das gemeistert?

Frage Nummer 28438
Antworten (8)
Warum willst Du Dich unbedingt überwinden?
Es gibt beim Militär einen Grundsatz: muss ein Pilot mit dem Schleudersitz aussteigen, muss er so schnell wie möglich wieder ins Cockpit.
Was bedeutet das für dich? So schnell wie möglich wieder rauf aufs Ross, oder deine Reiterklamotten verkaufen, und lieber Hallenhalma spielen. Da verletzt du dich nicht.
Einen Reitunfall hatte ich noch nicht, aber einen bösen Motorradunfall . Siehe Vorredner....sobald es geht wieder aufsteigen, bevor sich die Angst festsetzt
Fange erst einmal mit kleinen Schritten an. Du kannst das Pferd striegeln, es an der Leine führen, es streicheln usw. Verbringe Zeit bei dem Pferd ohne gleich reiten zu wollen. Bau Dein Vertrauen in das Tier wieder auf, denn Du musst Dich sicher fühlen, wenn du wieder aufsteigst. Viel Erfolg wünsche ich Dir.
Wie wäre es, sie fragen im Reitstall Ihre Mitreiter oder eine/n Reitlehrer/in?
augen zu und durch. geh zu dem pferd, mit dem der unfall passiert ist, und beschäftige dich erst mal mit ihm. striegle es und führe es aus. nach spätestens zwei tagen solltest du die erste runde auf dem reitplatz wagen. wenn das pferd vom unfall sehr wild ist, nimm ein anderes, gutmütiges und dreh nur eine kurze runde, dann wird das schon wieder.
Ich bin früher (vor zwanzig Jahren) leidenschaftlich gerne geritten. Eines Tages landete ich im Stacheldraht und bin nicht mehr aufgestiegen. Heute, Jahre später, habe ich wieder ganz von vorne angefangen und bereue die verlorenen Jahre sehr. Nimm dir ein Herz und steig ganz einfach auf!!!
Am besten einfach überwinden und rauf aufs Pferd. Sonst Schritt für Schritt rantasten und erst einmal um dein Pferd kümmern, putzen und so weiter, bis deine Angst wieder weg ist ;)