User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich könnte es gerade so einrichten, dass ich nebenberuflich studieren könnte. Aber bietet das wirklich Perspektiven?

Frage Nummer 12952
Antworten (5)
Nur wenn Du das Studium auch bis zum Abschluss durchziehst. Außerdem solltest Du vielleicht etwas studieren das zu Deinem Beruf passt. Ein Schlosser mit einem Philosophiestudium wird beruflich wohl kaum vom Studium profitieren.
Das kommt ein bisschen auf das Fach an. Wenn du etwas studierst, das mit deinem jetzigen Beruf zu tun hat, bringt das sicher einige Perspektiven - immerhin hast du dann die Verbindung aus Fachwissen und Praxiserfahrung, die sich die meisten Chefs von ihren Mitarbeitern wünschen.
Ja, das kann es durchaus. Aber dafür musst Du auch wirklich die Zeit finden, was im Alltag nicht unbedingt klappen muss, aber mit Willen und Ehrgeiz geht alles -:) Schau doch mal hier, der Link hilft dir möglicherweise weiter, dort gibt es ein großes Angebot an Abschlüssen im Fernstidium: http://international-business.accadis.com/live/Job-plus-Studium/job-plus-studium.aspx.
Hallo, mit einem Studienabshcluss hast Du auf jeden Fall bessere Chancen am Arbeitsmarkt - vielen geht es so wie Dir, sie studieren einfach neben dem normalen Job, anders kann man das schließlich oftmals nicht finanzieren, Bafög gibts ja nur, bis man 30 ist. Und über Fernstudien-Akademien wie AKAD lässt sich so ein Studiengang gut mit der beruflichen Belastung vereinbaren.
Perspektiven bietet ein berufsbegleitendes Studium auf jeden Fall, gerade in großen Konzernen ist irgendwann auch Schluss mit Beförderungen, wenn man keinen akademischen Grad aufweisen kann. Immer mehr Personaler schätzen eine solche Weiterbildung! Lies dir auch das mal durch: