User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich möchte bei der Wohnungsrenovierung selbstklebende Tapeten einsetzen. Hat jemand Erfahrung damit?

Frage Nummer 3772
Antworten (4)
Selbstklebende Tapeten haben sich eigentlich auf dem Markt nicht wirklich durchsetzen können. Nachdem heute Kleistermaschinen durchaus erschwinglich oder auch leihbar geworden sind, können selbst unerfahrene Tapezierer die richtige Menge an Klebstoff auf den Tapeten aufbringen.
Selbstklebenden Tapeten sind auf geraden, sauberen Wänden gut anzubringen, am besten haften sie allerdings auf Gipskarton. Für die Betonwand bevorzugen die meisten Menschen auch heute noch die klassische Methode mit Kleister und Pinsel.
Selbstklebende Tapeten sind praktisch, aber nicht ganz so einfach zu handhaben. Wer sich an die Gebrauchsanweisung hält, kommt meistens gut mit ihnen zurecht, da aber eine Befeuchtung notwendig ist, kann es trotzdem zu Problemen kommen.
Soweit ich weiß, gibt es von Erfurt eine selbstklebende glatte Vliestapete, die individuell bedruckt werden kann. Sie ist 75 cm breit, allerdings nur 73 cm bedruckbar. Semipermanent haftend, also wiederablösbar. Auf Rauhfaser hält sie nicht gut, da musste ich zusätzlich tackern. Auf glatten verputzten Wänden oder anderen glatten Flächen klappt das gut. Bedruckt mit Latextinten, also geruchsfrei und nicht gesundheitsschädlich gibt es die bei Tapetendruck.de in Berlin.