User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich möchte bei meinen Eltern das Haus vernetzen. Auch das Grundstück. Wie finde ich heraus, wie viele WLAN-Access-Points ich brauche?

Frage Nummer 17528
Antworten (6)
Du brauchst gar keinen: Im Normalfall haben Deine Eltern sicher einen Festnetzanschluß und können so DSL beziehen. (Damit ist surfen und Telefonieren parallel möglich). Hinter den erforderlichen - DSL-Splitter kommt ein Kabel-und/oder WLAN-Router, der den Kontakt zu allen Endgeräten herstellt und sogar eine Analog-Telefonanlage darstellt. Hier kannst Du per Kabel im Haupthaus und per Funk weiter entfernte Gegenstellen erreichen (das ist übrigens auch über das Stromnetz/ die Steckdosen möglich.
Wenn Du zuviel Geld hast und an ein Mobilgerät einen UMTS-Stick anschließt, sucht der (im Idealfall per UMTS, sonst EDGE) einen Access-Point und bucht Dich richtig teuer (oder billiger, aber langsam) in das Mobilfunknetz ein.
Stell einen WLAN-Router so zentral wie möglich auf. Sollten Deine Eltern dann zwar im Bad, aber nicht im Garten surfen können, kannst Du das Ding ein wenig weiter richtig Garten setzen.
Sollte ein Router wirklich nicht reichen, nimm einen für's Haus und einen für'n Garten, das reicht sicherlich. Sie sollten beide per LAN-Kabel mit einander verbunden sein.
Beide "Sender" sollte das gleiche WLAN mit der gleichen Verschlüsselung aufbauen. Dann kannst Du ohne Verbindungsunterbrechung von einem Ende zum anderen "surfen".
du brauchst nicht so viele verschiedene access-points. einer sollte reichen, für alles andere sollten wlan-repeater gehen. die verstärken das signal. wie viele du brauchen wirst hängt vor allem davon ab, wie die wände im haus beschaffen sind, über wieviele stockwerke das gehen soll usw.. meistens reicht wohl ein zentraler repeater pro stockwerk (in nem otto-normal-haus), wenn stahl oder sowas in den wänden ist könnte sich das ganze zu einer-pro-zimmer ausweiten. in dem fall wäre kabel verlegen oder die alternative unten in betracht zu ziehen.

alternativen: strom-lan (dlan) im haus verlegen, da kann man je nach marke auch wlan dran hängen (am bekanntesten ist wohl devolo). damit wird dann jede steckdose zur lan-buchse. erstanschaffung ist zwar relativ teuer, und amateurfunker sollte man wohl auch nicht sein, aber dafür hast du überall recht fixes lan ohne kabel verlegen zu müssen.
Du solltest dich über die Leistungskraft der Geräte und über die Größe des Hauses informieren. Dann kannst du es ausrechnen. Die Hersteller informieren dich sehr gerne über ihre Produkte, Daten zum Haus kannst du sicherlich von deinen Eltern bekommen. Zudem solltest du natürlich bedenken, wie du dein System aufstellen und absichern willst.
Was hast du denn damit vor? Also es kommt ja darauf an wie groß das Haus und Grundstück ist, es kann sein dass du mit einem auskommst, aber auch 3 bis 4 brauchen wirst. Da würde ich deinen Telefonanbieter nach fragen, die können dir das ganz genau sagen und eventuell auch helfen.
der einfachste weg ist aus meiner sicht, dass du schlichtweg deinen anbieter kontaktierst. entweder dieser kann dir die frage an hand von zahlen und fakten erklären oder du orderst einen techniker, der das ganze direkt auf eurem grundstück abmisst. ansonsten würde ich einfach erste points setzen und testen, wie weit diese reichen, um eigene berechnungen erstellen zu können.