User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich möchte in den Sommerferien mit dem Fahrrad durch Deutschland fahren. Welche Routen könnt ihr empfehlen?

Frage Nummer 38307
Antworten (17)
Dikulifumdenteich bissi vielin phertiffung.
Als das Teleklingel fonte, treppte ich die Rante runter und tüerte vor die Bums.
Das ist aber nicht lustig.
Doof reicht doch. Wir sind ja nicht zum Spaß hier.
Hast du jetzt eine berzende Schmeule?
Nie durch Bielefeld!
Und nie durch Brandenburg!
Gast
willst du ungestört bleiben?
Nee, aber da gibt's nix zu essen!
Flensburg - Passau
Flensburg - Garmisch-Patenkirchen ist viel schöner!
PARTEN
Dieses Portal hier bietet Ideen: http://www.germany.travel/de/erholung/radfahren/radfahren.html. Ich lege dir aber ganz besonders den Bodensee-Radweg ans Herz. Über Lindau, Bregenz, über die ganzen schönen Städte also, kannst du den Seeverlauf umrunden. Das ist eine Erfahrung fürs Leben.
Das hängt natürlich auch von deinem Fitness-Level ab. Geh mal auf www.deutschland-tourismus.de/radfahren/radfahren.html. Ein Bekannter von mir ist vom Münsterland aus bis nach Wien geradelt und hat sich die verschiedenen Wege über die Seite geholt: 200 Radfernwege quer durch Deutschland, mit verschiedenen Schwerpunkten, etwa für Familien, für Genießer oder für den Sportler.
Welche Richtung darf es denn sein? Generell würde ich dir sämtliche Flüsse empfehlen. Also im Westen an der Mosel beginnen, den Rhein hinunter Richtung Schweiz, dann die Donau entlang, Östereich noch mitnehmen, und dann schauen, wie du zur ELbe und damit zum Meer kommst.
Hi Haas198,
sind im Sommer vom östlichen Ruhrgebiet an die Nordsee geradelt.
Über Havixbeck, Steinfurt, Rheine, Lingen, Meppen. Papenburg, Leer, Aurich und dann ans Meer.
Sind im Emsland weite Strecken am Weser -Ems -Kanal entlang, also direkt am Wasser, kein anderer Verkehr, toll.
Man kommt durch idyllische Dörfer die alle Uhlenbusch heißen könnten (wo Gockel Konstantin noch über die Hauptstraße pickt)
die Strecke war s e h r easy in 3 Etappen zu schaffen mit ausgedehnten Stadt/Marktbummeln , Picknicks im Kornfeld und Badestopps in namenlosen Seen sowie Werftbesichtigung ( Papenburg unbedingt machen!).
Das I-Tüpfelchen war: wir haben ausschließlich privat übernachtet (schon über Touristinfo vermittelt , aber eben explizit n i c h t Hotel/Pension).
Das bedeutet man hat Einblicke in das wahre Deutschland pur :-) und Mutti gießt mit Liebe zum Frühstück den "guten Bohnenkaffe" auf .
Machen wir nochmal!
Gast
besteht nur noch das problem, dass Haasi nicht existiert.
@sockenpuppe: so siehst du aber nicht aus, als wenn es in brandenburg nix zu essen gäbe. ☺