User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich möchte mit meinen Kindern Blüten von Blumen pressen. Wie kann man die haltbarer machen und welche Blüten sind sehr gut geeignet?

Frage Nummer 35181
Antworten (5)
5er, 10er, 20er, 50er, 100er und 200er Euroscheine halten gut nach dem pressen!
Am besten eignen sich Blueten, die im Naturzustand nicht zu wasserhaltig sind (also keine Lilien oder Orchideen, sondern lieber Chrysanthemen oder so was). Alles andere wird beim Pressen oft nicht richtig trocken und faengt dann schnell an zu schimmeln. Zum Pressen in viel Zeitungspapier legen, ordentlich Gewicht obendrauf (dicke Buecher) und dann in einen warmen Raum legen. Papier alle 2 Tage austauschen und warten bis alles strohtrocken ist. Die gepressten Pflanzen sind dann sehr lange haltbar. Einziges Problem ist manchmal Insektenbefall (kleine Kaefer, etc.), die Teile der Pflanzen fressen. Dagegen hilft eine Tiefkuehlbehandlung (2-3 Wochen in die Gefriertruhe legen).
Am besten gehst du mal an dein Bücherregal und suchst dir das dickste Buch herraus. Da legst du jetzt die Blüten herrein. Nach twei Wochen sind alle Blüten trocken, um ganz sicher zu gehen, leg die Blüten noch auf die Heizung. Durch das Buch werden die Blüten nicht nur gepresst, das Papier des Buches saugt auch die Feuchtigkeit herraus.
Gemeinsam mit Kindern Blumen zu pressen, ist eine schöne Möglichkeit, Ihnen die Natur näher zu bringen. Dazu eignen sich im Prinzip alle Arten von Blumen, man sollte lediglich darauf achten, dass die Blüten nicht zu dick sind. Um die Blumen besonders lange haltbar machen zu können, ist es wichtig, die Feuchtigkeit schnellstmöglich aus den Pflanzen herauszubekommen. Dafür eignet sich Löschpapier hervorragend, aber auch einfaches Zeitungspapier erfüllt diesen Zeck sehr gut.
Man kann Blütenblätter zwischen zwei Blättern aus Zeitungs- oder Löschpapier in einem dicken Buch oder unter einer speziellen Blütenpresse ganz einfach trocknen.
Frische oder feuchte Blütenblätter kann man nicht dafür verwenden.
Bereits getrocknete Blumenstängel kann man aufhängen und an der Luft trocknen lassen.
Die Blätter sollten vorher entfernt werden, weil sie schnell unansehnlich werden.
Eine Berührung mit den Fingern ist wegen des Fettanteils in der Haut zu vermeiden, weil dieser den Blüten schadet und ihnen Farbstoffe entziehen kann.
In guten Bastelläden bekommt man weitere Anregungen und Zubehör zur Anfertigung von
Trockensträußen oder Blütenblättern.
Ein toller optischer Effekt ergibt sich auch, wenn man die Blütenblätter mit einer speziellen Wachsschicht überzieht.