User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich muss viele jpg-Dateien verschicken und sie sind sehr groß - wie kann ich denn Kompressionen an den Dateien vornehmen, ohne sie zu beschädigen??

Frage Nummer 14837
Antworten (12)
Zip / Rar / 7Zip und Co. sind deine Lösung. Wenn du an den JPEG-Auflösungen rumschraubst, leidet die Qualität.
JPG Dateien sind schon kompromimiert, da helfen die gängiger Packer nicht grossartig weiter, die Rate liegt wenn überhaupt im Prozentbereich.
JPEG-Bilder sind bereits komprimiert, verlustfreie Kompressionsverfahren (wie ZIP) holen da kaum noch etwas heraus. Zwei Alternativen: Du erhöhst die Kompression in der JPEG-Datei ein wenig, oder du wandelst sie ins JPEG2000-Format, die sind bei vergleichbarer Qualität kleiner. In beiden Fällen opferst du aber etwas Bildqualität.

Vielleicht ist es günstiger, sie auf DVD zu brennen und per Post zu verschicken...
Bei jpg ist das sehr einfach, weil dieses Format bei jedem Speichern automatisch auch eine Komprimierung vornimmt. Am besten Speicherst du eine Kopie des Bildes (am besten aus einem bildbearbeitungsprogramm heraus) dann wirst du nach der gewünschten Qualität gefragt. Je geringer die Qualität, desto kleiner das Bild. Bei photoshop erhälst du sogar eine Bildvorschau
Ein gutes Gratistool ist hier der "Verkleinerer17" - einfach mal googeln und z.B. bei Chip.de runterladen. Man kann hier sowohl über die Regulierung der Auflösung als auch über die Kompressionsrate eine sehr deutliche Reduzierung der Dateigröße erreichen. Das ist natürlich mit einem gewissen Qualitätsverlust verbunden - ich würde das einfach mal ausprobieren. Der "Verkleinerer17" kann große Mengen an Bilddateien sehr zügig verarbeiten. Die verkleinerten JPEGs können dann z.B. mit 7zip gepackt und per Mail versendet werden.
Gar nicht per Mail verschicken sondern wie sie sind auf einen ggf. vorhandenen Server hochladen oder sich teil-öffentlichem Cloud-Services wie Dropbox bedienen und dem Empfänger nur noch den Link schicken, wo er sich die Daten runterladen kann
jpeg ist ein Format daß verlustbehaftet komprimiert. Da bei jpeg die Kompressionsrade relativ frei gewählt werden kann, kommt es auf die aktuelle Kompressionsrate Deiner Bilder an, ob sie ohne sichtbare Qualitätseinbußen noch weiter erhöht werden kann. Da muss man einfach experimentieren: Bild mit einem Bildbearbeitungsprogramm öffnen und neu als jpeg mit höhere Kompressionsrate abspeichern. Dabei die Kompressionsrate solange erhöhen, bis die Qualität zu schlecht wird. Die maximal "erträgliche" kompressionsrate hängt auch vom Bildinhalt ab und muss daher für jedes Bild neu bestimmt werden.
Eine zweite Sparmöglichkeit ist das Verringern der Auflösung. Es hängt davon ab, was mit den Bildern passieren soll, ob die Auflösung heruntergerechnet werden kann. Für die Anzeige auf dem bildschirm wird eine wesentlich geringere Auflösung gebraucht als für die Ausbelichtung beim Fotodienstleister. Und auch da hängt die benötigte Auflösung von der zu erstellenden Fotogröße ab.
gar nicht komprimieren, sondern evtl. hierdrüber:
https://www.wetransfer.com/
Ich würde sie per skype verschicken. Damit kann man sehr viel größere Dateien als per Email verschicken.
Also ich benutze immer das kostenlose Programm IrfanView, dass eigentlich als Bildbetrachter verwendet wird. Aber man kann es auch zum kompremieren verwenden. Bei der Kompremierung wird die Bildqualität geringer aber das Bild wird in dem Sinne nicht beschädigt.
Gast
Mal eine ganz andere Sichtweise. In vielen modernen Digitalkameras ist die Minimalauflösung oder von werkseingestellte Auflösung so groß, dass die Fotos 1 Megabyte und mehr einnehmen. Dabei kann man die Fotos durch die Reduzierung auf eine geringere Auflösung ohne Probleme auf 200 Kilobyte reduzieren, ohne dass das Bild schlecht aussieht. Oft Die tatsächlicjhe Auflösung ist also höher, als sie am Monitor dargestellt wird. Dies bitte mal prüfen und die Fotos ggf. mit einem Bildbearbeitungsprogramm in der Bildgröße ändern. Legen Sie aber eine Kopie der Fotos an, die Originale sollte man immer behalten. Größenänderungen über eine Masse von Fotos lassen sich auch über das schon genannte Programm IRFANVIEW bewerkstelligen (Menüpunkt Datei --> Datei-Batchkonvertierung). Noch eine Bemerkung: JPG lassen sich mit bestimmten Methoden um weitere 25% komprimmieren.
Hey, ich hab in der Vergangenheit auch schon oft Dateien komprimieren müssen; und das klappt auch ganz gut. Lad' Dir doch einfach die kostenlose Probeversion von Programmen wie z. B. Winrar runter, und dann sollte das Verschicken Deiner jpg-Dateien kein Problem mehr sein. Viel Glück.