User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich stehe vor meiner nächsten Steuererklärung. Da ich erst seit letztem Jahr, auf Grund eines Umzugs, eine Fahrstrecke habe, hat mein Berater eine Fahrkostenabrechnung von mir verlangt. Was genau muss ich denn da vorlegen?

Frage Nummer 16381
Antworten (4)
Alles was die Fahrstrecke belegt: Fahrkarten, Benzinquitungen, Werkstattrechnungen. Das ist aber alles nur dann nötig, wenn die Kosten 4500 Euro übersteigen.
Als Angestellter reicht es meiner Erfahrung nach die Entfernung zum Arbeitsplatz, das Benutze Verkehrsmittel sowie Arbeits-, Urlaubs-, Krankentage zu nennen. Eventuell muß das mit Rechnungen belegt werden.
Hier musst du eben angeben, was Ziel und Zweck deiner Strecke ist, der Form halber, wo und wie lange du fährst, und was dadurch für Kosten entstehen. Vielleicht musst du dich ja auch noch verpflegen. Schlicht gesagt, solltest du alles hineinschreiben, was interessant sein könnte.
Das ist aber eher ungewöhnlich. Also, Du mußt nur darlegen, an wie viel Tagen Du die Strecke gefahren bist und wie viele Kilometer das wren. Ich gehe davon aus, dass der Umzug mitten im Jahr war und, dass der Berater deshalb diesen Nachweis haben möchte.