User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich suche ein Mittel gegen Seekrankheit, von dem man nicht gleich müde wird. Kennt sich da jemand aus? Ich möchte segeln.

Frage Nummer 16688
Antworten (9)
Klingt vielleicht blöd, aber bei mir hilft Ablenkung am allerbesten. Etwas tun, Aufgaben übernehmen, mit anpacken. Sobald ich hingegen bei ersten Anflug von Seekrankheit pausiere und der Übelkeit Aufmerksamkeit schenke, übernimmt sie das Kommando.
Unserer Tochter hilft ein homöopathisches Mittel immer ganz gut . Sei es nun der Glaube daran oder die enthaltenen Wirkstoffe : Nausyn von Weleda.
Essen hilft. Ja, wirklich. Probier's aus. So'n Mittel aus der Apotheke kannst Du ja zur Not noch mit einstecken.
Ingwer soll helfen... Ob es stimmt, weiß ich allerdings nicht.
Akupressur ist ebenfalls eine Möglichkeit. Oder ein Mittelchen namens Vertigo-Hevert. Kann Dir jede Apotheke bestellen...
Ich hab das gleiche Problem wie du, obwohl ich ansonsten sehr gerne segle. Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich wirklich ausgeschlafen bin und kein Alkohol, sondern viel Wasser trinke, wesentlich weniger Probleme damit habe als üblicherweise.
Du solltest schon einige Wochen vor Reiseantritt damit beginnen, hochdosiertes Vitamin C zu dir zu nehmen. Du kannst es dir auch intravenös spritzen lassen. Das hilft sehr gut gegen die Übelkeit und macht nicht müde und schlapp - im Gegenteil du wirst dich fit fühlrn.
Eine Prise Chloralhydrat und du merkst von der Übelkeit nichts mehr.
Versuche es mal mit Ingwer. Du schneidest ein kleines Stück ab, schälst es und isst es roh. Schmeckt ein wenig pfeffrig. Du kannst auch einen Tee daraus kochen und den über den Tag verteilt trinken. Das nimmt den Brechreiz. Auf jeden Fall hilft es, das weiß ich aus eigener Erfahrung.