User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich suche eine sichere Geldanlage. Wer hat hier gute Tipps für mich?

Ich habe etwas Geld geerbt und das möchte ich sicher anlegen. Aber nach dem Bankenskandal kann ich mich nicht so recht entscheiden, was ich tun soll.
Frage Nummer 4134
Antworten (11)
Eine wirkliche sichere Geldanlage gibt es in meinen Augen nicht. Man wird von den Anlageberatern scheinbar top beraten und wenn man dann unterschrieben hat, kommt das große Erwachen. Dem Anlageberater ist es egal. Er hat ja seine Provision. Ich traue da keinem mehr und habe mein Geld im Tresor gebunkert.
Was ist schon sicher auf dieser Welt? Da man Geld nicht essen kann, wie man weiß, und die Zukunft ungewiss ist, würde ich mir etwas fruchtbares Land kaufen, um abseits der Hauptverkehrswege Gemüse anzubauen und Hühner zu halten.
Die Antworten zeigen, daß sich diese Frage eben nicht universell beantworten läßt; eine Lösung ist stets von persönlichen Gegebenheiten abhängig - und auch von der Höhe des Betrages.
Derzeit sind aber wohl Sachwerte statt Geldwerte zu bevorzugen. Wenn Sie den Unterschied nicht kennen, sollten Sie schnell mit einem Teil des Geldes diese Wissens-Defizite beheben!
Das Geld sollte immer breit gestreut werden, also nie nur eine Anlageform wählen. Ansonsten einfach mal einen Vermögensverwalter konsultieren und auch nach seinen Erfolgen fragen, gerade während der Finanzkrise.
Als sichere Geldanlage würde ich persönlich den Kauf von Gold empfehlen. Langfristig gesehen hast du damit wohl die besten Chancen, etwas Geld zu verdienen. Gold wird es auch noch geben, wenn keine Bank mehr existiert.
Zum Thema Sicherheit und Risiko würde ich mich erstmal mit Hilfe unabhängiger Literatur informieren. Z.B. die Bücher "Finanzielle Naturgesetze Einfach erklärt" und auch "Der Fremde an meinem Wohnzimmertisch" (Zum Thema Berater, sehr witzig!) sind geeignete Bücher für Einsteiger. Du wirst aud eine Beratung angewiesen sein, also sorge zunächst dafür, daß Dein Wissensstand nicht bei Null ist.
Wie Du sicher gelesen und auch im STERN-TV gesehen hast gibt es bei den Fillialbanken keine Berater sondern nur Abzocker!!!
Lege Dein Geld bei einer Direktbank zum Teil als Tagesgeld an und den Rest als Festgeld mit einer max. Laufzeit von 12 Monaten. Dabei achte darauf das die Bank auch dem Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken angehört.
Also ich kann aus eigener Erfahrung meinem Vorredner nur zustimmen....nutze Tagesgeld oder Festgeld und mach Dich mittels eines Tagesgeldvergleich schlau und finde den besten Anbieter. Grundlegend solltest du bei der Geldanlage immer im Hinterkopf haben, dass je mehr Verzinsung Du erwartest bzw. versprochen wird, desto risikoreicher ist die Geldanlange dann auch....
Ich investiere momentan in Privatkredite. Ist trotz vieler Bedenken nicht so risikoreich, wie anfangs von mir angenommen. Wichtig ist das man eine Streuung seines eingesetzten Kapitals vornimmt. So kann man auch bei Ausfällen eine seriöse und akzeptable Rendite von 6-8% erzielen. Eventuelle Ausfälle sind dabei schon mit eingerechnet. Eine Ausfall der Kreditrückzahlung ist natürlich immer möglich,allerdings eher selten in nur etwa 3% aller Fälle. Um dieses Risiko minimal zu halten,sollte eine Restschuldversicherung auf Seiten des Kreditnehmers vorhanden sein. Ich bevorzuge diese Form der Geldanlage,da sie mehr bietet als Tages- bzw. Festgeldkonten und in der Regel mehr Sicherheit und Planbarkeit als mit Aktien und Fonds. Ausführliche Informationen gibt es hier : http://goo.gl/HcUXJQ
Also sichere Anlage ist relativ, komplett sicher bedeutet immer es lohnt sich nicht. Ein gewisses Risiko bleibt, auch bei Banken. Es gibt schon ein paar Anbieter bei denen man relativ guten Profit bekommt, würde ich aber trozdem nur mit "Spielgeld" machen auf das man definitiv nicht angewiesen ist. Wer Interesse hat kann mich ruhig über FB mal anschreiben, will hier keine Links posten bzw Werbung machen.