User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich suche Ideen und Vorschläge wie man am besten eine Art Zeitkonto für Mitarbeiter gestalten kann!

Frage Nummer 27709
Antworten (4)
Du bist wohl gern in Teufels Küche? Dahin kommst Du nämlich, wenn Du dieses ohne Tarif und gewerkschaftliche Baiss einführst.
Das macht man heutzutage am Besten mit Excel. So gibt es am Wenigsten Fehler, im Übrigen geht es natürlich am Schnellsten. Hier findest Du eine Liste von notwendigen Anregungen und Software-Lösungen zum herunterladen bereit: http://suche.chip.de/?q=zeitkont&it=1.
Zwischen dem Arbeitgeber und den Mitarbeitern wird eine Vereinbarung zu dem persönlichen Konto für die Arbeitszeit abgeschlossen. Darin ist festgeschrieben, dass der Mitarbeiter freiwillig sein Konto selbst führt und damit auch seine Arbeitszeitgestaltung in die eigenen Hände nimmt. Die monatlichen Grenzwerte, Plus und Minus, sollten darin auch festgehalten werden.
Wichtig ist, neben den Rahmendaten wie Kernarbeitszeit und frühester bzw. spätester Arbeitsbeginn und -ende, die Art der Erfassung. Hier muss Du Dich mit den Mitarbeitern einigen, wie die erfolgt - über Stechuhr, das Login in den PC, oder durch eine manuelle Eintragung. Und natürlich müssen die gesetzlichen Arbeitszeitvorgaben eingehalten werden.