User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich überlege ionisiertes Wasser zu trinken. Welche Vorteile hat dieses Wasser?

Ich überlege ionisiertes Wasser zu trinken, weil ich gehörte habe, dass des sehr gesund sein soll. Welche Vorteile bringt dieses Wasser? Für Eure Hilfe wäre ich dankbar.
Frage Nummer 3093
Antworten (9)
Keinen, außer für die Kasse des Verkäufers.
Das ist Esotherikquatsch.
Schließe mich meinem Vorredner voll an:
Völliger Unsinn und reine Geldschneiderei!
Hilft auch nicht bei Vollmond!
Ionisiertes Wasser wird mit Wasserionisierern hergestellt. Durch das ionisierte Wasser wird der Körper entschlackt und entgiftet. Deshalb ist das Wasser besonders geeignet, wenn man ein paar Kilos abnehmen möchte.
Ionisiertes Wasser verbreitet die Nährstoffe im ganzen Körper. Es verpuffert Säuren im Körper, da es basisch ist. Das ionisierte Wasser hat Vitaminwirkung und dient somit zur Abwehr von freien Radikalen.
Hier die Meinung von Ökö-Test zu ionisiertem Wasser.
Ionisiertes besitzt drei zusätzliche Elektronen in der äußeren Elektronenhülle. Dadurch wird das Wasser lebendiger und aktiver. Die körpereigene Abwehr wird somit gestärkt.
Ionisiertes Wasser wird von Hawaiianischen Jungfrauen bei Vollmond hergestellt, in dem sie im Uhrzeigersinn um die Flaschen tanzen. In Deutschland geht das auch mit Gartenzwergen (allerdings dann nur bei Neumond). Wer das glaubt, kauft auch ionisiertes Wasser. Wasser entschlackt, nicht der angedichtete Hokuspokus!
Guten Tag, es wird so viel dummes Zeug darüber geschrieben und jeder sagt etwas, obwohl er eigentlich gar nicht dazu sagen kann. Das ionisierte Wasser gibt es jetzt erst seit 15 Jahren in Deutschland. In Asien trinken hunderte Millionen Menschen dieses sogenannte Wasserstoffwasser. Obwohl es hier als Wasserstoff aktiviertes Wasser offeriert wird, bringen die Gegner dieses Wasser immer wieder seine Basizität in den Vordergrund. Mit allen möglichen Gefahren die Magensäure zu verdünnen usw.. Das sind ganz gezielte Falschmeldungen, um das eigene Wasser, insbesondere das Umkehrosmosewasser in den Mittelpunkt zu rücken.

Ich fordere den STERN auf, sich diesem Thema einfach mal zu widmen. Trinken ist wichtiger als Essen, doch niemand interessiert das. Natürlich, die Mineralwasserindustrie bringt Ihnen Millionen in die Anzeigenkassen, deshalb können Sie nicht so wie Sie wollten.
Vielleicht rückt ja jetzt doch mal eine neue Zeit heran. Es lohnt sich zur Verbesserung der Volksgesundheit hier mal etwas näher zu hinterfragen.
Trinken von Wasserstoffwasser wird in den kommenden 10 Jahren die Trinkrevolution auch in Deutschland werden.
Es gibt auf der Welt hierzu 1500 Studien, wie für kein anderes Wasser auf der Welt. Dennoch wird alles im Keim erstickt. Bloß nicht dran rühren.
Es gibt gerade ein Buch zum Wasserstoffwasser, dass wir aus dem Englischen übersetzt haben (aber Ihre Redakteure können natürlich auch englisch), dass wir Ihnen zum Einstieg sehr empfehlen. Insbesondere, um die Wirkungen auf die Zivilisationserkrankungen unserer Zeit bis hin zum Krebs zu erfahren. Es ist kein Heilwasser, was immer wieder behauptet wird, um es in die Ecke der Scharlatanerie zu bringen. Es ist ein Wasser, dass mit seinen vielen Faktoren die Selbstheilungskräfte der Menschen stärkt und damit einen großen Beitrag zur Gesundung unserer kranken Gesellschaft beitragen kann.
Ich bin sehr gespannt, wer sich innerhalb der Medien als erstes mit diesem Thema befasst. Es wird ein Thema, über dass Sie viele Jahre berichten werden können.
Mit freundlichen Grüßen
Gottfried Röttel

Zum Schluß noch die Beantwortung der Fragen, welche Vorteile das Wasser hat:

1. Das Wasser ist durch den aktivierten Wasserstoff zu einem starken Antioxidans geworden. Es ist damit in der Lage die Oxidationsprozesse im Organismus zu eliminieren.
2. Das entsteht beim Elektrolyse-Vorgang: Es entstehen 2 Wässer. Ein Wasserstoff angereichertes Wasser und ein Sauerstoff angereichertes Wasser. Bei diesem Prozeß nicht das Wasserstoffwasser ein Elektron auf und stellt es dem Organismus als pure Lebensenergie zur Verfügung. Das Sauerstoffwasser wird zum Funktionswasser und erhält eine oxidative Eigenschaft, die Eigenschaft von Desinfektion und antibakteriell zu sein.
3. Das Wasserstoffwasser hat die Mineralien Kalium, Kalzium, Magnesium und Natrium angezogen und ist dadurch basisch geworden. Aber entgegen aller Kritik nist es keine Lauge geworden, was man ihm andienen möchte, sonder es eine ungepufferte Lösung und kann die Mineralien wunderbar in den Körper transportieren. Sie sorgen dafür, dass ein Mineralienmangel bei den meisten Menschen beseitigt wird. Hierzu gibt es viele Beispiele und Studien.
4. Im Rahmen dieses Elektrolyseprozesses wird das Wasser entclustert. Das Wasser wird 5 x flüssiger und kann damit den Organismus besser hydratisieren, als jedes andere Wasser.
Der entscheidende Wirkfaktor ist der aktivierte Wasserstoff, der auf alle Organe insbesondere den Mitochondrien wirkt. Das ganze Wirkspektrum ist aus den vielen Studien zu entnehmen.
In Kurzform soll das jetzt einmal das Interesse geweckt sein. Ich stehe Ihnen für alle weiteren Fragen zur Verfügung und versorge Sie mit sehr vielen und seriösen weiteren Informationen.
also ich finde, da muss was dran sein mit dieser "puren Energie", die das Wasser zur Verfügung stellt, insbesondere der Phantasie meines Vorredners ...