User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich weiß, welche Zutaten in eine Pekingsuppe gehören, bekomme aber dennoch die Konsistenz nicht hin wie im Restaurant. Haben Sie Tipps?

Frage Nummer 22108
Antworten (4)
Verdickungsmittel. Guakernmehl oder wie das heißt...
Wenn die Suppe fast fertig ist, muss man ein wenig Maisstärke mit Wasser zu einer sämigen Konsistenz verquirlen und zu der Suppe geben. Dann muss das Ganze noch einmal aufgekocht werden, dann dickt die Suppe etwas ein. Wieviel man dazu braucht, ist von der Menge der Suppe anhängig. Für 2 Liter Suppe reicht ein Esslöffel aus, aber da muss man sich herantasten.
In der asiatischen Küche wird bestimmt anders angedickt als bei uns. Schon mal gelesen habe ich hier von Tapioka, dem Stärkemehl des Maniok. Oder auch von Reisstärke. Andere nehmen dazu vielleicht Agar-agar. Ich selbst würde zuerst einmal verquirltes Ei ausprobieren und dann vielleicht etwas Gelatine.
Tapioka funktioniert gut, wenngleich die Reisbaellchen die Suppe mit MSG anreichern, was allerdings wegen der gesundheitsschaedigenden Nebenwirkungen nicht zu empfehlen ist!

Mehr zu Kuriositaeten der chinesischen "Cuisine" findest Du hier: