User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich werde demnächst die Garageneinfahrt pflastern. Mit Natursteinplatten. Was kann ich tun, um nervigem Unkraut in den Ritzen vorzubeugen?

Frage Nummer 17648
Antworten (7)
Da gibt es spezielle Matten, die man darunter legen kann. Sie verhindern zuverlässig den Bewuchs von unten. Gegen Samenflug helfen sie natürlich nicht. Am besten ist es die Fugen nicht zu breit zu machen.
Nimm wasserdurchlässige Steine. Eine dicke Kiesschicht darunter, dann bleibt es oben immer trocken und es kann nichts wachsen. Außerdem ist die Fläche dann nicht versiegelt. Spart evtl. Abwassergebühren.
Die dauerhafteste 100%- Lösung ist, die Platten in einer Lehm- oder Tonschicht zu verlegen. Hierin kann sich keinerlei Samen halten. Der Reinigungsaufwand nach Verlegung und bei Platzregen ist allerdings höher.
Es gibt speziellen Fugensand der zuverlässig Unkraut verhindert. In jedem Baumarkt zu erwerben.
Du musst die Ritzen zunächst gut ausfüllen. Hierzu empfiehlt sich feiner Kies-Sand. Die Unkraut-Gefahr wirst du aber niemals ganz ausschalten können. Immer mal wieder solltest du leichten Befall ausreißen und deine Platten pflegen. Auch Reinigungsmittel solltest du einsetzen, diese bekommst du im Baumarkt.
Ich glaube da kannst du gar nicht so viel gegen machen - zumindest, dass es dauerhaft wegbleibt. Als mein Freund und ich unsere Garageneinfahrt vom Unkraut befreien wollten (haben auch Pflastersteine), haben wir Unkrautvernichter genommen - was auch kurzfristig geholfen hat (ca. 1 Jahr). Also haben wir uns das einmal im Jahr vorgenommen, mit Unkrautvernichter dagegen anzugehen.
Eigentlich gar nichts, wie der Name schon sagt es ist Unkraut und kommt immer wieder. Du kannst es mit einem Messer ausstechen. Das ist mühselig, aber bringt eigentlich einen guten Effekt. Es gibt auch Unkrautvernichter, die du im Wasser auflöst und dann über die Steine gießt. Manche meinen, dass Sand und Kies als Untergrund für die Steine gut sind. Kann ich nicht bestätigen.