User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich will mir einen gebrauchten PKW von privat kaufen, aber nicht ohne Gutachten. Wer von uns beiden hat die Kosten dafür zu tragen?

Frage Nummer 46226
Antworten (9)
Davon mal abgesehen, dass das jeder Meister in der Vertragswerkstatt für ne Kiste Bier macht, würde ich einen Deal vorschlagen: wird nur Unerhebliches gefunden, zahlst du beim Kauf diese kosten auch. Bei schweren Mängeln trittst du zurück und der Verkäufer weiß auf eigene Kosten, was zu tun ist.
Eigentlich der Käufer.
Bei Privatkäufen muß man sich auf die Angaben des Verkäufers verlassen, wenn man das nicht möchte oder das Risiko nicht eingehen will, kann man nur zum Sachverständigen fahren und das Auto unter die Lupe nehmen lassen.
der mit den schlechteren Nerven...
Du willst ein Auto kaufen, der andere verkaufen. Du forderst ein Gutachten, er hat keins.
Hat er gute Nerven (oder Alternativangebote), dann zahlt er nicht. Dann ist es an Dir, ohne Auto nach Hause zu gehen oder das Gutachten zu beauftragen.
Formal gesehen: es gibt keinerlei Pflicht, ein Auto vor dem Verkauf zu begutachten. Also ist dies eine Forderung von Dir, und zwar ausschließlich von Dir. Und damit liegt es auf der Hand, dass Du für die Kosten verantwortlich bist.
Eventuell kann man mit dem Käufer über die Folgen bei negativem Gutachten verhandeln (wie oben schon geschrieben).
P.S: das ist auch der Grund, dass ich nie bei privat kaufe.
Auch wenn der Händler teurer ist. Er hat es begutachtet, gecheckt und steht für mindestens sechs Monate für Mängel ein.
Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Ansicht, das mag jeder halten, wie er möchte.
Das ist nicht geregelt.
Üblicherweise zahlt derjenige der etwas bestellt oder haben möchte, folglich der Käufer.
Natürlich kann ein Verkäufer sein Fahrzeug auch schon mit Gutachten anbieten, dann wird er die Kosten des Gutachtens zum Fahrzeugpreis hinzurechnen.
Letztendlich ist dies, wie fast immer beim Gebrauchtwagenkauf, Verhandlungssache.
Wer beauftragt das Gutachten?
Eben.
Und wer einen Auftrag erteilt, zahlt.
Da Sie sich eine gebrauchten PKW von Priavt kaufen möchten, müssten Sie erst einmal mit dem Verkäufer sprechen. Eventuell übernimmt er ja die Kosten des Gutachters. Es kam schon vor, dass der Verkäufer schon vorher ein Gutachten machen lassen hat. Diese Kosten schlägt er dann meistens auf den Kaufpreis  auf. Schließlich möchte er die Kosten wieder herausholen. Aber normalerweise, wenn Sie als Käufer ein Gutachten haben möchten, müssen Sie diesen dann auch zahlen.
Leider muss du dafür die Kosten tragen. Man kann dabei einheitlich so gut wie keine Ansprüche an den Verkäufer erstellen. Dieser entscheidet für sich ganz alleine, was und wie er das Auto verkauft. Ein Gutachten muss er dabei nicht in Kauf nehmen und muss dieses auch nicht nachträglich für dich bezahlen.
Derjenige, der auf das Gutachten bestehen möchte, der hat auch die Kosten dafür zu tragen. Wenn es sich um einen kulanten Verkäufer handelt, bietet er an, dass er, für den Fall, dass es zu einem Vertragsabschluss kommt, die Hälfte der Kosten übernimmt. Dazu ist er aber auf keinen Fall verpflichtet.