User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich ziehe bald um und besitze ein kleines Klavier. Kann etwas beschädigt werden im inneren des Klaviers, beim Klaviertransport?

Frage Nummer 24477
Antworten (6)
Kommt darauf an, wie damit umgegangen wird. Du hast zwei Möglichkeiten, wenn Du Dir solche Gedanken machst:

1. Das Klavier selber tragen
2. Das Klavier an den Nachmieter verkaufen
Wir haben eins kaputtgekriegt beim Umzug. Die Idee, es auf dem Plattenweg zu schieben, war nicht zielführend: An einer Kante hakte die Rolle - und die gsanze Kiste löste sich in ein Drahtverhau mit Bretterhaufen auf...Das Ding hieß "Steinway" (!)
Du hast sogar drei Möglichkeiten. Neben den beiden genannten könntest du drittens eine Firma beauftragen. Nicht umsonst gibt es Unternehmen, die sich auf Klaviertransporte spezialisiert haben. Denn die Biester, äh, Instrumente, sind ja nicht nur teuer und kaputtbar, sondern auch sauschwer. Je nach Wert des Instrumentes und dem Wert, den du andererseits auf deine eigenen Knochen und Bandscheiben legst, könnte sich das lohnen.
Wenn du Profis beauftragst, nicht. Außerdem sind die versichert. Neuere Klaviere sind i.d.R. stabiler, ältere (mit mehr Holzteilen) empfindlicher. Auf jeden Fall ist hinterher Stimmen angesagt.
das klavier würde ich immer nur von profis transportieren lassen. die wissen, wie sie mit dem instrument umgehen müssen. ansonsten kann es leicht zu schäden an der mechanik kommen - die reparaturkosten liegen höher als die kosten für die fachmänner :-)
Ja, da kann viel beschädigt werden. Man sollte unbedingt vorher beim Unternehmen nachfragen, ob sie Erfahrungen damit haben. Es ist auch wichtig, dass es nicht bei heißem oder sehr kaltem Wetter transportiert wird. In jedem Fall muss das Klavier anschließend neu gestimmt werden.