User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Im Internet werden mit den Anmeldedaten oft so viele Informationen abgefragt. Ist das richtig so?

Frage Nummer 23546
Antworten (3)
Das kommt auf den Kontext an. Wenn diese Frage Sie beim Erfassen Ihrer Anmeldedaten beschäftigt, sollten Sie sich als nächstes fragen, warum Sie sich dort anmelden wollen. Gucken Sie im Impressum der Webseite, wer die Verantwortung für die Webpräsenz trägt. Ausländischen Adressen und vor allem Gewinnspiel- oder Geschenke-Seiten sollte man mit Argwohn begegnen und wenn es kein Impressum oder eine zweifelhafte Adresse gibt, sollten Sie unbedingt einen Bogen um die Seite machen. Mit Google Maps können Sie prüfen, ob es die Adresse gibt und mit Google selbst können Sie recherchieren, welchen Ruf das Unternehmen in der Onlinewelt genießt (suchen Sie nach dem Unternehmensnamen und "Abzocke" oder "Betrug"). Auch Bewertungsportale wie qype.de oder dooyoo.de können eine große Hilfe sein.


Oft sind viele Eingabefelder freiwillige Felder, also keine Pflichtfelder. Die sollte man generell leer lassen, denn warum sollten Sie einem Unternehmen mehr von sich preisgeben als gefordert ist?
Wer prüft denn, ob die Angaben der Wahrheit entsprechen? Ich halte es schon für relativ naiv, die wahren eigenen Daten einzutragen. Niemand braucht im Netz Ihre echte Anschrift oder ihr wahres Alter etc. Und bei Gewinnspielen und solchen Dingen würde ich gar nicht erst mitmachen, die sind nur dazu da, Ihre Daten abzugreifen!
welche daten abgefragt werden, entscheidet der anbieter der seite bzw. der dienstleistung/des produktes. welche daten du bereit bist, von dir preiszugeben, musst du entscheiden. im schlimmsten fall bekommst du halt nicht das, was du dir gerade so schön ausgesucht hast.