User Image User
User Image User

Noch Fragen?

In Bezug auf denTod von Dieter Hildebrandt.

Im Sommer erkannt im November tot. Was oder welche Faktoren lösen bei Krebs den Tod aus???
Frage Nummer 82501
Antworten (8)
Die Streuung!
"Zur Verlegung der Harnröhre mit Beschwerden des Harnlassens kommt es daher erst spät, meist nachdem die Organkapsel schon durchbrochen wurde.

Ausgedehnte Karzinome der Stadien T3/T4 können die Samenblasen, die Harnblase, den Beckenboden oder das Rektum infiltrieren. Die Metastasierung ist zunächst lymphogen (über die Lymphbahnen) in die ortständigen Lymphknoten. Häufig erfolgt später eine hämatogene Aussaat (über die Blutbahn). Typisch sind Knochenmetastasen in Becken, Kreuzbein und Lendenwirbelsäule, Oberschenkelknochen, Brustwirbelsäule und Rippen. So ist bei 80 % bis 90 % der Patienten mit einem metastasierenden Prostatakarzinom das Achsenskelett (Wirbelsäule, Becken und Strukturen, die am Rumpf oder nahe am Rumpf gelegen sind) betroffen."
Die Knochenmetastasen sind aber nicht der limitierende Faktor. Eher die Lebermetastasen mit Leberversagen. Desweiteren die Kachexie ("Auszehrung") mit multiplem Organversagen.
Nun ja, auf die Verlegung der Harnröhre hat sich meine Frage eigentlich nicht bezogen sondern war eher allgemein gehalten und so ist deine Antwort trotz vieler Informationen nebenher an der Frage vorbei.
Finde ich nicht. Multibles Organversagen hat Amos erwähnt. Was willst du mehr?
bh, Meine Antwort bezog sich auf starmax. Und Amos und mein Post waren zu selben Zeit. Passiert schon mal :-)
Kurze Erläuterung zu Knochenmetastasen: Früher waren oft Spontanfrakturen bei Männern Hinweise auf Prostata-Ca., heute wird durch vermehrte Vorsorgeuntersuchungen und auch (nicht ganz unumstrittene) PSA-Bestimmungen eher die Diagnose gestellt.
@opal:"Verlegung der Harnröhre" ist etwas anders zu verstehen als du glaubst; aber eben ein Warnzeichen für akute Prostata.
Ja, unter "Verlegung der Harnröhre" hab ich mr was anderes vorgestellt, das ist richtig, hab mich aber ein wenig eingelesen in die Problematik.
Sorry.