User Image User
User Image User

Noch Fragen?

In einer Wohnungsanzeige stand was von versetzten Wohnebenen. Was bedeutet das denn?

Frage Nummer 16973
Antworten (8)
das heißt, dass nicht alle Zimmer auf einer Etage liegen, sondern das in der Wohnung immer irgendwo die eine oder andere Treppe liegt, die Du benutzen musst, um von einem Raum in einen anderen zu gelangen. Für junge Leute kein Problem, für ältere und gehbehinderte unter Umständen schon...
Split Level:Beim klassischen Hausbau entsteht das Gebäude Stockwerk für Stockwerk. Bei der Split-Level-Bauweise spricht man hingegen von Ebenen, werden doch einzelne Wohnbereiche aus der durchgehenden Horizontalen jedes Stockwerkes herausgelöst. Vereinfachend ausgedrückt wird das Haus in der Mitte durchgeschnitten und um ein halbes Stockwerk versetzt zueinander wieder zusammengefügt.

Ursprünglich wurde die Split-Level-Bauweise entwickelt, um am Hang Häuser errichten zu können, wobei die Abtreppung des Grundrisses den natürlichen Gegebenheiten des Grundstückes folgt. Die Bauweise verschafft aber auch auf ebenem Gelände mehr Wohnfläche durch Minimierung der Treppen- und Flurräume. Das heißt, es sind bei der Split-Level-Bauweise keine zusätzlichen Flure notwendig.
Das bedeutet, dass du eine Wohnung bekommst, die sich anfühlt wie ein kleines Haus ...
Einzelne Bereiche der Wohnungen sind in der Höhe gegeneinander versetzt, in der Regel um etwas weniger als die halbe Geschoßhöhe, abhängig vom Gelände, jedoch keinesfalls um ein ganzes Stockwerk, das wäre dann nämlich eine Maisonettewohnung.
Durch diese Bauart erreicht man, besonders bei Hanglagen, daß der zum Hang gelegene rückwärtige Teil einer Wohnung nicht vollständig im Erdreich liegt, sondern gegenüber dem zur Talseite hin orientierten Teil angehoben wird und dadurch besser belichtet und belüftet werden kann. Die darüberliegenden Wohnungen in den Erd- und Obergeschossen folgen dann, meist zwangsläufig, diesem Versatz.
Man spricht dabei auch von einem Split-level-Haus. Dabei liegen verschiedene Wohnbereiche wie beispielsweise Schlafzimmer und Wohnzimmer auf verschiedenen Höhen bzw. Ebenen. Das kann ein Haus oder eine Wohnung in vielen Fällen geschickt aufteilen, setzt allerings Treppenstufen in den eigenen vier Wänden voraus und ist damit nicht unbedingt behinderten- oder seniorengerecht.
sehr anschaulich dargestellte Antwort, Stechus***
Das soll heißen, dass in der Wohnung eine Art "Podest" zu finden ist, also eine Erhöhung eines Raumteiles. Das kann sehr attraktiv sein, weil es eher außergewöhnlich ist und hervorragend in die Einrichtungs-Struktur eingebunden werden kann. Allerdings geht so etwas Platz verloren.
Das heißt´, das zwischen einigen Räumen Stufen sind, also nicht das ganze Stockwerk auf einer Höhe liegt. Findet man häufig in Altbauten, dass kleine Häuser zusammengelegt wurden, aber nicht ganz passen. Oder mit einem Podest in einem Raum, der aber dann groß sein sollte. Musst du dir einfach anschauen, was es bedeutet.