User Image User
User Image User

Noch Fragen?

In welchem Alter sollte man heutzutage auf jedenfall die Kinder aufkären? Was darf man dabei von der Schule erwarten?

Frage Nummer 26848
Antworten (7)
Du sprichst mit dem Kind offen über die Themen, die es gerade bewegen. Wie bei anderen Themen auch. In der Regel wird dein Kind schon vor dem Schulalltag mal einer Schwangeren begegnen, vielleicht erlebt es sie sogar bei der eigenen Mutter mit, wenn ein Geschwisterchen unterwegs ist. Wenn du dann altersangemessen als Gesprächs- und Infopartner zur Verfügung stehst, passiert die Aufklärung ganz entspannt. Dennoch kann die Schule noch mal kompakt Wissen zusammen fassen und ergänzen. Das wird vor allem in der Pubertät wichtig, wenn Eltern vielleicht nicht mehr die Ansprechpartner erster Wahl sind, wenn es darum geht, erste Erlebnisse mit dem eigenen Körper zu besprechen. Altersangemessene Literatur zum Thema im Haus zu haben kann auch nicht schaden.
Liebe Bifu,
ganz toll formuliert! ich habe mich, ehrlich gesagt, nicht an die Beantwortung dieser Frage getraut, obwohl ich ziemlich das Gleiche gedacht habe, was Du geschrieben hast! Es scheint tatsächlich, als könnten Frauen mit dem Thema leichter umgehen als wir Männer!
bifu hat eigentlich schon alles gesagt. Wenn man bei dem Thema auf die Fragen des Kindes auf dem jeweiligen Altersniveau eingeht vermittelt man dem Kind ausserdem einen unverkrampften Umgang mit dem Körper und mit Sexualität. Gleichzeitig finde ich aber, dass auch schon früh, also im Kindergartenalter das KInd immer wieder darauf hingewiesen werden sollte, was intime Körperstellen sind und dass das Kind keine Berührungen etc aushalten muss, die es nicht mag (ausser mit Mami beim Arzt etc.) und das der Mutter oder dem Vater IMMER sagen kann, wenn etwas unangenehmes passiert ist. Aufklärung ist auch Aufklärung über die Grenzen und gegen Übergriffe. Erklären Sie, was ein gutes und was ein schlechtes Geheimnis (macht dich traurig und du willst es eigentlich Mama sagen aber einer verbietet dir das) ist.
Die Idee mit dem "schlechten Geheimnis" ist eine GUTE Idee!!
Schon in der Grundschule, jedoch spätestens in der 5. Klasse, findet Aufklärungsunterricht für Kinder statt. Als Eltern sollte man den Kindern schon sehr früh signalisieren, dass man für ihre Fragen offen ist - man sollte sie jedoch nicht bedrängen. Ich denke 11 Jahre ist ein ganz gutes Alter!
Dies gilt sicherlich nicht für alle Schulen, aber bei meiner Tochter wurde das Thema Sexualität gut und ausführlich behandelt. Es wurde auf vor allem Wert auf die biologischen Vorgänge an sich gelegt. Ich denke aber, dass man Kinder etwa mit 12 Jahren, je nach Reife, bereits selbst aufklären sollte.
Das solltest du nicht auf ein einziges Gespräch schieben, das ist dir und den Kindern eher unangenehm. Versuche einfach immer Fragen, die kommen offen und ehrlich zu beantworten. Gelegenheiten gibt es genug. Wenn ein baby geboren wird zum Beispiel oder wenn ein Naturfilm Fragen aufwirft.