User Image User
User Image User

Noch Fragen?

In welchen Fällen darf mit mein Hauptarbeitgeber nebenberufliche Tätigkeiten verbieten?

Frage Nummer 7958
Antworten (4)
Wenn eine Nebentätigkeit vom Arbeitsvertrag ausgeschlossen ist, darfst du keine annehmen. Beispielsweise könnte dein Arbeitgeber in Gefahr laufen, Geheimnisse zu verlieren. Auch muss er verhindern, dass du zur Konkurrenz überläufst. JEdenfalls muss ein Verbot im Arbeitsvertrag enthalten sein, da kannst du ja mal nachschauen.
Moin,
das gilt aber nur, wenn die Interessen des Arbeitgebers negativ betroffen sind. Sonst kann Du die Zustimmung notfalls sogar gerichtlich erzwingen.
Bunten Tag wünsche ich.
Auch ohne entsprechende arbeits- oder tarifvertragliche Regelung kann Dir dein Arbeitgeber eine nebenberufliche Tätigkeit "verbieten". Und zwar dann, wenn Du durch die Nebentätigkeit mehr Stunden arbeitest, als es nach dem Arbeitszeitgesetz zulässig ist. Wieviel Du arbeiten darfst, kommt auf deinen speziellen Fall an, da es u.a. auch Regelungen gibt, das Zeiten ausgleichbar sind. Am besten wendest Du dich mal an das Gewerbeaufsichtsamt, Amt für Arbeitsschutz, Bezirksregierung, die für deinen Wohnort zuständig ist. Die können Dir das anhand deines Einzelfalls genau erklären.
Ich glaube hier ist alles nochmal ganz gut zusammengefasst.