User Image User
User Image User

Noch Fragen?

In welchen Fällen kommt es eigentlich zu einer Nachverzollung?

Frage Nummer 24838
Antworten (5)
Erfolgloser Schmuggel.
Wenn das Auto im Ausland in einen Unfall verwickelt war und nur noch verschrottet werden kann, ist Einfuhrzoll zu zahlen. Was ich einmal gehört habe aber nicht bestätigen kann: Wer Rauschgift schmuggelt und erwischt wird, wird nicht nur bestaft, sondern muss auch Zoll dafür entrichten. Würde mich interessieren, ob das stimmt.
Also ein Freund von mir hat mal ein Verfahren an den Hals bekommen drei Jahre (!) nachdem er eine externe Festplatte bei ebay ersteigert hatte. Die kam aus Hongkong und war als Geschenksendung deklariert. Das Zollfahndungsamt hat ihm dann irgendwann einen Brief geschrieben, wegen der fehlenden Verzollung und möglicher Steuerhinterziehung.
Hier sind drei Fälle zu unterscheiden. In einer Lieferantenerklärung kann das Ursprungsland einer Ware falsch deklariert sein. Beim Im- oder Export von Waren kann es zu falschen Angaben kommen. Oder der Lieferant hat sich beim Käufer verpflichtet, Ursprungsware wie angegeben zu liefern. Auch hier kann ein Mangel auftreten. In allen drei Fällen wird nachträglich Zoll erhoben.
Mich hatte das Thema auch Interessiert und ich habe eine tolle Webseite im Internet gefunden. Direkt vom Zoll. Dort kannst du dich im Prinzip über alles Informieren was dich bezüglich des Zolls interessiert. Lasse dir einfach mal den Link dazu hier: http://www.zoll.de/faq/gewerblicher_warenverkehr/index.html