User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
In der Türkei natürlich, oder in den südlichen Sowietstaaten!!
Schnaps aus Knoblauch wurde traditionell vor allem in Hessen, Thüringen und Sachsen (Erzgebirge) hergestellt. Früher sagte man dem Knoblauchschnaps eine heilende Wirkung nach. So wurde er zum Beispiel bei Diabetes, Gicht und Rheuma als Heilmittel angesehen. Auch bei Magenerkrankungen sollte er hilfreich sein.
Knoblauchschnaps ist eher eine lokale als eine nationale Tradition. In Deutschland sind "typische" Knoblauchschnaps-Regionen zum Beispiel Nordhessen, Schleswig, die Uckermark und die bayerische Grenzregion zu Tschechien. Auch in vielen skandinavischen Länder, Ungarn und Frankreich kennt man Knoblauchschnaps, ebenso wie auf dem Balkan. Aufgrund des penetrant-bitteren Geschmacks und der nachhaltigen Atemwirkung ist er jedoch ein absolutes Nischenprodukt, welches sich keiner weit verbreiteten Beliebtheit erfreut. Das "typische Knoblauchschnapsland" gibt es daher einfach kaum.
Der Knoblauchschnaps ist ein typisch deutscher Schnaps, der bereits in frühen Jahren bekannt war für seine positive Wirkung auf die Gesundheit. Mit Sicherheit wird er aber auch in anderen Ländern (vorwiegend den südlichen Ländern) als typisch bezeichnet. Sowohl bei innerlicher wie auch bei äußerlicher Anwendung. Und selbstverständlich nur in Maßen und nicht in Massen. Der Hauptwirkstoff des Knoblauchs ist das Allicin. Dann noch weitere schwefelhaltige Verbindungen. Inhaltsstoffe, die sowohl Bakterien wie auch Pilze abtöten können. Und Vitamine wie das Vitamin A, B1, B2, Niacinamid und Vitamin C. Weitere Wirkstoffe sind wichtige Spurenelemente und Enzyme. Und natürlich noch Flavenoide, die positiv auf die Gefäße wirken und mild blutdrucksenkend wirken.