User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Infrarotheizung

Ich habe im Wohnzimmer einen Marmorheizkörper installiert und den Vergleich mit dem schon eingebauten Kachelofen gemacht der mittels Nachheizkasten vom Flur geheizt wird. Um das Wohnzimmeer zu erwärmen wenn ich von der Arbeit nachhause komme schaltet sich der Marmorheizk. um 4 Uhr ein und um 22 Uhr aus Heizkörperleistung 800 Watt. Um die selbe Wärme so lange zu halten das ich mich wohlfühle muß ich im Kachelofen ein Packet Rundholzbrikett einlegen und 2 Stck. Kohlen das sind Rundgerechnet 3 Euro.. Bei 6 Std Heizzeit des Marmorheizkörpers sind es nicht mal 2 Euro pro Tag bei ca 20qm Wohnzimmer.
Frage Nummer 3000022252
Antworten (26)
... und jetzt möchtest du von uns wissen, ob 2 Euro mehr oder weniger sind als 3 Euro?
Gast
die Frage hab ich doch schon mal gelesen.
...und wieder grüßt das Murmeltier......
Was hat das jetzt mit einer Infrarotheizung zu tun?
2 Euro/Tag entspricht 60 Euro im Monat. Mal 12 macht 720 Euro im Jahr für Dein Wohnzimmer. Ist das nicht ziemlich teuer?
Im Sommer musst Du dann noch 4€ am Tag zum Kühlen durch die Klimaanlage dazu rechnen.
Ich denke mal, das ist der Beginn einer weiteren beschissenen Werbung für Heizen mit Strom. Wer Rundholzbriket paketweise kauft, dem ist eh nicht zu helfen.
Sicher sind diese Pakete, die man in den Baumärkten kaufen kann, völlig überteuert. Da kommt man schon mal auf den 10-fachen Preis für einen Festmeter. Schon allein deshalb ist der Vergleich nicht zulässig. In Deutschland kostet ein Festmeter etwa 80 Euro. Damit kannst du sicher 100 mal deinen Kachelofen für 6 Stunden beheizen.
Gast
Amos, ich ahnte ja schon, dass Du in Mathe ein kleines Problem hast, siehe Deine falsche Rechnung in dem Thread "falscher Ort, falsche Zeit".
Jetzt kommt noch ein grundsätzliches Logikproblem hinzu.
Ich erinnere mich, dass ich in Deutschland öfter mal ein halbes Jahr heizen musste. Wie kommst Du auf die Idee, dass jemand ein ganzes Jahr durch heizen muss? Nicht jeder wohnt ganz oben auf dem Feldberg oder auf der Zugspitze.
Gast
@bh_roth: ich bekomme hier einen Anhänger voll Llena, Feuerholz, etwa einen m³ für meinen Kamin, für weniger als 50 €. Und das reicht für fast zwei Monate, wenn ich die Ölheizung abschalte. Nur: ohne Ölheizung ist es im Salon warm, aber in der Küche und im Bad kalt. Das muss auch nicht sein, also am besten eine geschickte Kombi.
War klar, daß Du Minus 1 mal Minus 1 nicht rechnen kannst. Steck Dir Grün und Rot in die Nase und Gelb in den Popo - viel Spaß!
Gast
Amos, war schon klar dass Du es nicht verstehst. Oder verstehen willst.
Also noch einmal gaaaanzzzz laaaangsaaaammm: Wie kommst Du bei Deinem Beispiel auf Multiplikation?
Erst wenn zwei Ereignisse (Zeit und Ort) zusammentreffen und sich addieren, gibt es ein negatives oder positives Ergebnis. Da ist nichts mit Multplikation im Spiel.
Da Du ja behauptest, Arzt zu sein, demnach Abi und Studium hinter Dich gebracht haben solltest, kann es ja nicht angehen dass Du die mathematischen Grundlagen nicht beherrscht. Oder doch?
(-1) *(-1) trifft hier schon von der Grundlage schlicht nicht zu. Sowas wurde bei mir am Gymnasium schon in der Quinta durchgekaut.
Gymnasium? Ich gehe bei Dir von 4 Klassen Volksschule / Grundschule und 4 Klassen Hauptschule aus.
Gast
Amos, im Moment stellst Du Dich als Dorfdepp dar. Du gehst auf den Einwand von Ing und mir nicht sachlich ein, sondern beharrst auf Deinem Fehler.
Zur Info, und das kann ich nachweisen: Ich habe das Gymnasium mit FOS verlassen, hatte da in Mathe und Chemie ein Sehr Gut.
Danach habe ich meine Elektrikerlehre im Bergbau gemacht, und diese in allen vier Prüfungsfächern inklusive den nötigen mathematisch-physikalischen Kenntnissen ebenfalls mit sehr gut abgeschlossen.
Danach kam nach und nach die Erkenntnis, dass viele Leute, die ein Studium gemacht haben, nicht zwangsläufig automatisch Recht haben.
Du lieferst gerade ein perfektes Beispiel dafür ab.
Und dazu noch in der simpelsten Art. Hast Du meine eigentlich sehr einfach verständlichen Erläuterungen nicht gelesen oder wirklich nicht verstanden?
Falscher Ort UND falsche Zeit ist nicht gleich falscher Ort MAL falsche Zeit.
Langsam verstehe ich, warum Du so viel falsch verstehst.
DU warst nur auf der Hauptschule.
Gast
auf jeden Fall hat elfigy die schöneren Schuhe!
Amos, das war ein Lob von Celeste.
Glückwunsch. Nicht jedem Dummkopf wie Dir gelingt das. Falls Du die Fachoberschule abgeschlossen hast, bist Du zu beneiden.
Gast
Amos, Der Dummkopf bist Du. FOS Gymnasium bedeutet Fachoberschulreife. Das heisst nicht, dass ich auf eine Fachoberschule gegangen bin oder gehen musste.
Ich sagte vorher eindeutig, ich bin nach dem Gymnasium auf Zeche in eine Elektrikerlehre gegangen.
Nicht mal das kannst Du richtig interpretieren.
Langsam zweifle ich neben Deinen mathematischen Fähigkeiten auch an, dass Du je Medizin studiert haben kannst. Mit so geringem Grundwissen müsstest Du ja durch jeden Numerus Clausus durchgefallen sein.
Köstlich! Du Clown.
Gast
Zu guter letzt kann man sich auch an Zeugnissen erwärmen, egal welche Noten eingetragen sind. Aber halt nur einmal.
Gymnasium und kein Abi???? hmmm....
Gast
Coredlier - die Einen sagen so, die Anderen so.
Die Amis bewegen sich halt ein bißchen, wenn sie ein Gym besuchen.
Gast
Opal, was machst Du, wenn Du erkennst, dass Du zwei wirklich unfähige Lehrer hast, die Du bis zum Abi weiter haben wirst, und die Dir mit Sicherheit den Notendurchschnitt versauen werden? Quälst Du Dich weiter durch, oder erwägst Du in so einem Fall nicht auch Alternativen?
Wenn man in so einem Fall mal pro und contra richtig abwägt, kann man auch mal auf die Konsequenz stossen, dass Abi und Studium um jeden Preis nicht notwendig sind.
Es ist ein Irrglaube, dass jeder durch ein Studium zum (arbeitslosen) Häuptling wird, der ohne Indianer (sprich Fachleuten wie mich) auskommt.
Amos gibt ja gerade das beste Beispiel ab. Mathekenntnisse deutlich geringer als meine. Schon in den Grundlagen.
ja ok, kenn ich aus eigener Erfahrung, selbst wenn ich abgeschrieben hab, mein Nachbar ne zwei, ich ne fünf, ich konnte schreiben was ich wollte, der mochte mich nicht und das brachte er auch ganz klar zum Ausdruck.

Es gibt da schon ordentliche Arschlöcher, die haben alle ihre Lieblinge.

Genau wie damals in der Lehre und später im Job im selben Betrieb. 20 Jahre Mobbing durch meinen Lehrmeister obwohl ich hinterher mit zwei Meisterbriefen wesentlich besser war als er. Meine Chefin und der Junior mochten mich auch nicht und wo es dann hinterher um die neue Meisterstelle ging haben die mich noch nicht mal berücksichtigt. Da war dann der Zeitpunkt zu gehen.
Gast
Zum Thema Lehrer etwas konkreter: Ich hatte einen Englischlehrer, der mir unbedingt eine 5 in Englisch verpassen wollte. Weil ich nicht Oxford sprach, wie von ihm gewünscht, sondern aufgrund von walisischen Freunden und solchen, die Cockney sprachen, in Dortmund bei den britischen Truppen, für ihn nur "versaut" englisch konnte.
Dazu ein Lateinlehrer, der aufgrund seiner damals immer noch offensichtlichen Nazivergangenheit bei mir angeeckt ist, bzw ich bei ihm.
Lange Zeit war ich im Zweifel, ob es an mir liegt, dass ich mit den Sprachen so ein Problem hatte. Mathe, Naturwissenschaften, alles andere war gut bis sehr gut.
Nachdem ich das Gymnasium verlassen hatte, und meine Lehre beendet war, stellte sich heraus, dass ich mit meinen Sprachkenntnissen eher wenig bis gar keine Probleme hatte. Ich war dann später auf Tour mit den Rolling Stones, mit Eros Ramazotti, den Gypsi Kings. Es war gar kein Problem, mit denen zu kommunizieren. Deswegen komme ich jetzt auch mit meinen leider spärlichen Lateinkenntnissen hier in Spanien doch ganz gut zurecht. Ich lerne täglich etwas dazu, nur die Grammatik hier macht mir noch zu schaffen.
Aber ich bin ganz zufrieden. Mit Abi und Studium hätte ich weniger erlebt, weniger von der Welt (zumindest europaweit) gesehen.
Übrigens: meine Frau war an dem selben Gymnasium wie ich. Auch sie hatte mit genau den selben beiden Lehrern genau die selben Probleme wie ich.
Einer der beiden Lehrer wurde einige Zeit nach meinem Abgang vom Gymnasium aufgrund zu vieler negativer Vorfälle vom Oberstudiendirektor zum Studienrat degradiert.
Zu spät für mich. Aber, wie schon gesagt, es hat mir andere interessante Wege eröffnet.
eine infame irreführende Werbung, mehr ist das nicht.
Gast
Musca, geht es jetzt nicht nur um Lehrer?