User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Inkasso rechtmäßig?

Hallo,
habe eine offene Forderung von 112,19€ bei den Stadtwerken gehabt. Ich habe diese dann gebeten dies in zwei Raten zu begleichen. Die Stadtwerke haben dies abgelehnt da ich ja jetzt einen neuen Stromanbieter habe und nicht mehr deren Kunde bin. Ich hatte Zeit von deren Absage am 14.08. bis zum 19.08. alles zu bezahlen. Da ich jetzt nicht in der Lage war alles auf einmal bezahlen zu können, haben die Stadtwerke direkt am 20.08. ein Inkasso unternehmen beauftragt. Jetzt soll ich laut Inkassounternehmen, die Hauptforderung von 112,19€ + Zinsen 0,52€ + Auskunftkosten 10,00€+ Mahnkosten des Gläubigers 25,00€ + Geschäftsgebühr nach Nr. 2300VV 58,50€ + Pauschale Post-elekommunkationsdiemst. 11,70€ zahlen. Da ergibt sich jetzt die Gesamtsumme von 217,91€

Ist das zulässig?
Besonders sauer macht mich diese Angelegenheit weil ich zum 01.09 die komplette Summe abbezahlt hätte an die Stadtwerke, wenn die jetzt nicht an das Inkassobüro die Forderung weitergegeben hätte.
Frage Nummer 3000007250
Antworten (3)
Das ist schon merkwürdig, bei uns in MS sind die Stadwerke sehr flexibel, da wird nix abgetreten an irgendwelche Inkassos. Man kann immer mit denen reden und eine Einigung erfolgreich für beide Seiten erzielen. Top Service.
Wie machen die das in Thailand: Die kommen dann, und bauen den Zähler ab. Dann kannst du in deren Lager fahren und ihn wieder auslösen durch Zahlung der ausstehenden Rechnung.
Die Forderung von 112,19€ + Zinsen 0,52€ am 01.09.2015 bezahlen und abwarten. Unbedingt auf der Überweisung angeben unter Verwendungszweck: Stromkosten + Verzugszinsen. Bei weiteren Forderungen die Stadtwerke schriftlich auffordern die Ausgaben von: Auskunftskosten 10,00€, Mahnkosten des Gläubigers 25,00€, Geschäftsgebühr nach Nr. 2300VV 58,50€, Pauschale Post-Telekommunikationsdienst. 11,70€, schriftlich als Forderung der Stadtwerke zu belegen. Ich hab zwar keine Ahnung wie alt die Forderung ist, jedoch unter 2-3 Monaten sind die angegebenen Kosten nicht haltbar. Solltest du aber seit einem Jahr die Summe schuldig sein, eventuell noch ein Wohnungswechsel und die Stadtwerke mussten dich erst ausfindig machen wird es schwierig.