User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Intelligenz von Yetis

Vorausgesetzt, es gibt ihn: Wie intelligent wäre ein Yeti?
Frage Nummer 102159
Antworten (15)
Reinhold Messner fragen.
Gast
Er wäre ein Genie. Er muß ein extrem gutes Versteck haben, er muß sich gut verkleiden können, wenn er mal runter ins Dorf muß um Bürsten oder Schampoo zu kaufen. Irgendwo muß er Strom für den Fön bekommen, wahrscheinlich ist er auch Elektriker. Vermutlich steht er mit einem Geheimdienst in Verbindung, so das er immer weiß wo Reinhold gerade ist. Um an verschiedenen Stellen fast gleichzeitig auftauchen zu können, fährt er bestimmt ein Motorrad oder ein Schneemobil. Vielleicht hat er auch einen Heli. Ich denke James Bond ist der Yeti.
MoniKranz:
ich mag das.
"Er wäre ein Genie. Er muß ein extrem gutes Versteck haben, er muß sich gut verkleiden können, wenn er mal runter ins Dorf muß um Bürsten oder Schampoo zu kaufen."
Du bist eine Frau und nimmst an, dass Bürsten und Shampoo für einen Mann wichtig sind?
Die Einkaufsliste schreibt die Yetin.
Der Yeti braucht schon Shampoo und Bürsten. Keine Frage!
Schließlich muss das Haarkleid des Yetis gepflegt werden. Mit Dreadlocks würde er ja irgendwo hängenbleiben und verräterische Spuren hinterlassen. Auch ohne Shampoo würde er irgendwann so dolle müffeln, dass ihm die Jäger auf die Schliche kommen. Da er aber ein Phantom bleibt, ist er immerhin auf die Idee gekommen, sich beides zuzulegen und zu nutzen.
Da man für das Öffnen einer Banane mindestens einen IQ von 50 braucht, gehe ich davon aus, dass man für das Öffnen einer Shampoo-Flasche mindestens 75 benötigt. Ergo: Der Yeti hat einen IQ von mindestens 75.
Bürsten für die Schuhe, das Gewand oder die Frisur?
Vermutlich mindestens so intelligent, wie der Fragesteller.
Davon ausgehend, dass der Yeti eine Evolutionsstufe des Menschen wäre, könnte man annehmen, dass er von seiner Intelligenz ungefähr zwischen Affe und Mensch läge. Das würde menschliche Charakterzüge genauso wie auch tierische Verhaltensweisen ermöglichen. Er könnte jagen wie ein Tier, doch trotzdem Liebe und Mitgefühl empfinden.
Wenn man mal fiktiv von der Existens des Yetis ausgeht dann müsste es doch auch mind. jeweils einen Yeti Mann und eine Yeti Frau geben und Yeti Nachwuchs????
Es gibt den kleinen und großen Yety. Jegliches shampoonöses Gedöns liegt ihnen fern. Sie riechen nach den Eingeweiden ihrer Beute. In absoluten Ausnahmefällen , z.B. "die Geissens, eine schreckliche Familie im Gebirge", greift dieser recht schlaue Geselle zu einer Notlösung und wälzt sich vorher in der toten ......Chanel nr.5, um nicht erkannt zu werden.
Treffen sich zwei Yetis. Sagt der Eine: "Ich hab´ den Messner gesehen!" Sagt der Andere: "Gibt´s den wirklich?"
Würde der Yeti von einem Tier abstammen, könnte sein Intelligenzquotient dementsprechend niedriger sein. Er hätte Schutzinstinkte gegenüber seinen Kindern und sich selbst. Er würde weiterhin seine Beute reißen und ebenfalls instinktiv auf Fortpflanzung getrimmt sein. Diese Annahme würde den Yeti im Gegensatz zum Menschen auf eine völlig andere Intelligenzstufe stellen.
Er wäre auf jeden Fall intelligenter als ein durchschnittlicher Mensch. Er hat vermutlich die Menschen eine Weile beobachtet und beschlossen, daß er mit den Menschen nichts zu tun haben möchte und verbirgt sich erfolgreich. Nur so kann er weiterhin friedlich und im Einklang mit der Natur vor sich hin existieren.
Vielleicht hat er tatsächlich Reinhold Messner gesehen und versteckt sich deswegen.
Das wäre auch eine Erklärung.