User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Inwieweit hat die Kriminalität Las Vegas im Würgegriff? Man hört ja die dollsten Sachen. Gibt es No-Go-Areas?

Frage Nummer 37237
Antworten (6)
Area51 absolute no go
Was wären denn da so die dollsten Sachen, die man so hört, Zombi?
Vor Suchtkranken und Autodiebstahl sollte man sich nach Möglichkeit wappnen. Das heißt, insbesondere nachts keine einsamen Straßen benutzen, am besten nachts gar nicht auf die Straße gehen. Und sein Auto so sicher wie möglich parken oder gar nicht mit Auto anreisen.
@Kykra7. Was bist du denn für eine Schnecke? Warst du schon mal in Las Vegas? Ein besonderes Vergnügen dort, ein "must see", ist Las Vegas bei Nacht. Diese Lichterpracht entlang des Strips ist ein Erlebnis, welches unvergessen bleibt.
Du bist, glaube ich, jemand, der die Fähre nach Alcatraz nimmt, und dann dort nicht aussteigt, weil das zu gefährlich ist. Bleib lieber zuhause.
Also ich kann dir nur raten, auf der Hut zu sein. In Las Vegas gibt es eine Glitzerwelt und gleich hinter der Fassade findest du die Schattenwelt. Alkoholiker, Drogenabhängige oder Prostitution. All das ist auch nicht auf bestimmte Stadtteile begrenzt sondern ist überall zu finden und meiner Meinung nach Teil des Geschäftsmodells dort.
Soweit ich weiß, hat Las Vegas die höchste Pro-Kopf-Kriminalität amerikanischer Städte. Das wird offiziell gerne verdrängt, schließlich lebt die Stadt von den Touristen, die zum Glücksspiel anreisen. Downtown, East und North Las Vegas sollte man meiden, habe ich mal gehört. In den touristischen Zentren ist es aber recht ungefährlich.