User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Inwieweit hat sich der Lebensraum der Vögel in Deutschland in den letzten 20 Jahren verändert?

Frage Nummer 20144
Antworten (4)
Der Lebensraum verändert sich ständig, nicht erst seit 20 Jahren und erst recht nicht zum Guten. Durch Intensivierung der Landwirtschaft, Besiedlung von Landschaftsgebieten, Zunahme von Verkehrswegen, die Liste kann noch fortgesetzt werden. Das sich dieser Raubbau letzendlich auch auf den Menschen auswirkt, hmm, dieser Gedanke scheint dem einen oder der anderen langsam zu dämmern, bis er sich aber flächendeckend und grenzübergreifend verbreitet hat, werden wohl noch ein paar Jahrzehnte vergehen
Er hat sich drastisch verändert und es gibt sogar mittlerweile Sonderregelungen für Spatzen, die gewisse Baumaßnahmen vorsehen, damit der Lebensraum nicht allzusehr zerstört wird. Zudem werden die Lebensräume auch durch Windkraftanlagen gefährdet, allerdings ist dies aufgrund der Wichtigkeit von erneuerbaren Energien in meinen Augen "vertretbar".
Viele Vogelarten haben die Städte als Lebensraum neu entdeckt und siedeln jetzt in Parkanlagen oder Botanischen Gärten, also viel näher am Menschen als früher. Andere Vogelarten, besonders solche, die eine bestimmte ökologische Nische besetzen, sind jedoch immer weiter abgedrängt worden, weil sich ihr Lebensraum zunehmend verkleinert.
da fällt mir vor allem ein, dass die elster unter naturschutz steht, wodurch die singvögel wieder einen feind haben. meiner beobachtung nach hat sich dadurch die artenvielfalt sehr erhöht. die klimaveränderung hat eher wenig bewirkt, da in deutschland stets gefüttert wurde.