User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Inwieweit sind griechische Städte seit der dortigen Finanzkrise gefährlicher geworden für Touristen?

Frage Nummer 21449
Antworten (3)
007Klausi? Hmmmm - ich war mal lange in einem Bondforum engagiert, da gab's auch einen klaus. Der fuhr öfter mal nach Mexiko...
abgesehen davon: Was stellst Du Dir jetzt vor? Dass Dich das einer anfällt und um Deine Euros erleichtert? Ich glaube nicht, dass diese Gefahr größer geworden ist. Alelrdings glaube ich, dass Touristen, die die Sprache nicht verstehen, sich urplötzlich und unbeabsichtigt auf einmal in einer Straßenschlacht zwischen Wütender Bevölkerung und Polizei wiederfinden können, weil sie die Eskalation auf Grund der Sprachbarriere nicht wahrnehmen konnten. Und dann wird's wirklich gefährlich...
Das kriminelle Potenzial in Form von Überfällen hat sich meines Wissens nach nicht nennenswert erhöht. Allerdings stellen die Demonstrationen und Ausschreitungen schon ein höheres Risiko dar und man sollte diese Orte vielleicht doch besser meiden, wenn möglich.
also, von der panikmache in den boulevardzeitschriften sollte man sich auf keinen fall beeindrucken lassen. sicherlich kommt es zu verhäuften übergriffen auf ausländer. jedoch sind in diesem fall weniger die touristen betroffen, als vielmehr die einwanderer. eine gesunde vorsicht sollte natürlich dennoch nicht fehlen.