User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Iron Man

Ich wurde diagnostiziert mit »zu viel Eisen im Blut« und zum Blutspenden gebeten.
Ein durchschnittlicher männlicher Körper hat zwischen 4,7 und 5 Litern Blut im Körper.
Mir wurde 450ml entnommen. Um das einfach zu machen, sage ich mal 10% meines Blutes ging in die Plastiktüte.
Ich habe da zwei Fragen:
Frage Nummer 110147
Antworten (16)
A) An den Mathematiker.
Dadurch, dass man mir 10% meines Blutes entnommen hat, nahm man mir ja nicht 10% des Eisenanteils an meinem Blut. Nur 10% von 10%. Da ist man leicht geneigt zu sagen, dass 1% meines Eisengehaltes entschwunden ist. Das haut nicht hin, please explain.
B) An den Mediziner, und jene, die glauben Mediziner zu sein.
Mir wurde 10% meines Blutes entnommen. Nach einer sehr kurzen Phase des Kribbeln im Körper bin ich mit dem Motorrad nach Hause gefahren, habe das Abendessen bereitet, mit meiner Frau das Menü genossen, ein wenig Fernsehen, und dann ins Bett.
Vor einer Stunde, es war hier 2:15 am wurde ich so wach und stark, dass ich 20 Liegestütz und 50 Kniebeugen machte.
Mir geht es jetzt noch so gut, dass ich das an euch schreibe.
Ich gehe jetzt wieder ins Bett, und morgen wird mein Beitrag ja wieder gelöscht worden sein.
Zu Frage 1: ja
Zu Frage 2: eventuell
Die Frage ist so dumm, da kann mann nicht drauf Antworten, Da schadet man einem selber, das ist Grundschulniveau.
mann oder man spielt dahingehend keine Rolle....
Was ist an dieser Frage dumm? Denke es verdient mal eine vernünftige Antwort. Da hat sich Amos mehr Mühe gegeben.
Ja Nein, das nenn ich aber sowas von mehr Einsatz wow. Ich bin schockiert.
Ich hab vorhin mal die Aufgabe meiner kleinen Nichte gestellt, 7 Klasse Realschule, Nullkomma nix war das fertig. Ergebnisse werden nicht veröffentlicht.
Aber rechnen die in Aus. nicht anders.
Dann geh doch bitte noch mal in die 7. Klasse mit deiner Nichte. Möglicherweise kommt ihr dann zusammen auf die Lösung.
Für mich sind die Stühle zu klein.
@Coredlier
Deine Lösung würde mich schon interessieren. Banana hat sich zwar auch verhauen, bzw. ich unterstelle mal, dazu auch noch vertippt aber ich denke da ist er nicht allein.
Gast
Der Fragesteller hat nach Eisen AN seinem Blut gefragt. Nicht an Eisen IN seinem Blut. Vielleicht hilft das bei der Lösung ja weiter.
Danke, Coredlier, ich hatte mich vertippt. Es sollte nicht an meinem Blut, sondern in meinem Blut heißen.
Deine Nichte wusste die Antwort aber trotzdem. Sie hat mich angerufen. Das Ergebnis ist 0,90909091%.
Wie sie zu dem Ergebnis gekommen ist, wollte sie mir nicht sagen. Sie sagte, du wüsstest es nicht, deshalb musstest du sie ja fragen.
Also, was ist die Formel?
zur zweiten Frage: eine Blutspende ist zu vergleiche mit einem Aderlass, einer mittelalterlichen Therapiemethode, die vereinzelt auch heute noch durchgeführt wird. Auch wenn Amos gleich wieder meckern wird: beim Aderlass wird Vollblut entnommen. In diesem befinden sich aber auch gelöste Giftstoffe. Der Körper reagiert, indem er frisches Blut bildet, wodurch die Giftstoffkonzentration(*) im Gesamtblut verringert wird. Das Blut ist also in der Lage, viel mehr Sauerstoff aufzunehmen, die Zellen Deines Körpers werden besser mit Sauerstoff versorgt, und dadurch fühlst Du Dich freier und kräftiger.
[br](*) Amos kennt als Schulmediziner lediglich eine Blutazidose. Es gibt aber auch eine Azidose des Bindegewebes. Für den Rest reichen die Zeichen hier nicht aus.
Amos hatte einen Vater mit Polyzythämia vera und kennt sich deswegen mit der Behandlung durchaus aus.
Vielen Dank für eure Antworten. Es stimmt doch:
Hier werden Sie geholfen.
So ist das, wenn man es schafft, einen Fragetext ohne eine einzige Beleidigung loszuwerden.