User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Als Pflanzenliebhaber empfinde ich es so. Wenn man permanent Wurzeln und Äste kürzt, nur um ein kleinwüchsiges Wachstum zu fördern, halte ich es schon für Quälerei, obwohl eine Pflanze kein Lebewesen mit erkennbarem Schmerzempfinden ist. Auch wenn es in Japan Tradition ist, Pflanzen zu miniaturisieren, halte ich es für fragwürdig, ob sowas sein muss. Die Japaner haben ja auch bis ins vorige Jahrhundert hinein die verrückte Tradition des Füßeabbindens mit Bandagen bei Geischas betrieben um deren Füße klein zu halten. Das galt in Japan als Zeichen von vornehmheit , und den armen Frauen als Qual ohne Ende, zumal sie mit diesen Füßen nur trippeln konnten.
Nein
Das war in China mit dem Füßeabbinden, stritzer
Bonsai werden nicht gezüchtet, sie werden gestaltet.
Züchten kann man nur eine neue Pflanze bzw. Pflanzen-Art.

Eine Qualerei ist die Bonsaigestaltung nicht.
Durch den Rückschnitt von Ästen und Wurzeln wird eine Pflanze verjüngt und reagiert mit neuem Austrieb.

Das gleiche Prinzip wird auch bei Obstbäumen, Sträuchern oder zu groß geratenen Bäumen durch den Gärtner praktiziert.