User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Ist das zu schaffen?

"Die Bundesregierung hat angekündigt, bis 2030 eine Million öffentliche Ladepunkte zu schaffen."
1.000.000 Ladestationen/10 Jahre/260 Tage= 385 Ladestationen/Tag.
Wo sollen die hin, brauchen die eine Baugenehmigung oder Bebauungsplan?
Frage Nummer 3000131833
Antworten (28)
Wie es nach dieser Legislaturperiode
weitergeht, ist nicht voraussagbar.
Die jetzige Regierung hat in jedem Fall
noch nie etwas geschafft und wird es auch
in Zukunft nicht.
Gelöschter User
Na komm, Walther, sie hat es jedenfalls geschafft, euch mit illegalen Einwanderern zu überschwemmen.
Das ist richtig Zebresel.
In diesem Fall sind die Bürger verantwortungsbewusster
Staaten wie Ungarn, Polen, Australien etc. zu beneiden.
Wenn die Asylsuchenden offiziell reingelassen wurden sind sie nicht illegal.
Wem es als Deutschem hier zu voll geworden ist kann ja woanders hin. Syrien soll um diese Jahreszeit sehr schön sein.
So, so,'Kroppzeug' also.

Wie war das nochmal mit der Wortwahl, Walther?
Ach ja: Obacht!
Eine Schande für Deutschland sind die Neo-Nazis, die in letzter Zeit wieder vermehrt aus ihren Löchern gekrochen kommen.
Na und wo ist das Problem? Es gibt 11000 Städte und Gemeinden in Deutschland, wenn jede Gemeinde 9 Ladestationen im Jahr die nächsten 10 Jahre baut, sind das auch 1 Million.
Für den Herrn ing:
Will ich jetzt keine Dörfer, Verbandsgemeinden und kleine Städtchen unter 20000 Einwohner zählen, müssen die anderen 700 Städte jährlich rund 1400 Ladestationen bauen, die nächsten 10 Jahre lang.
Das schaffen wir.
Eine Schande ist das nicht, einen gewissen Bodensatz an Arschlöchern findest Du in jedem Land. Es kann sich ja nicht die ganze Welt schämen. Wir dürfen den Nazi Arschlöchern nur keinen Raum geben.
Die alleinige Fixierung auf E-Mobilität bringt gar nichts.
Aber kreatives rundumdenken ist derzeit in der Politik nicht angesagt, selbstzerfleischen hingegen schon.
Warum nicht mehr Güter auf die Bahn bringen, Wasserstoff-Technologie bei öffentlichen Verkehrsmittel einsetzen, geht auch im Fernverkehr. Tempo 30 in allen Städten, aber verbunden mit einer smarten Software, um einen geregelten Verkehrsfluss zu erhalten.
Vieles wäre möglich, aber unsere Politiker halten es für wichtiger, in irgendwelchen Talkshows dumme Antworten zu geben. Aber nein, man gibt sich betroffen, und stellt fest, dass der Wähler zu blöde war, eine blöde Politik zu begreifen.
Ach Musca, ich nenne die Sache nur noch den großen Bluff. In 10 Jahren redet man uns ein, es gibt einen so großen Bedarf an Strom, dass weder Kohle noch Kernkraftwerke abgeschaltet werden können. Das dumme Wahlvieh hat sich ja ausreichend mit Prämien zum Kauf von E-Schleudern locken lassen. Die Menschheit ist zu dumm.
Die Millionärin der Ansagen:
Frau Merkel sagte 1 Million Elektrofahrzeuge (ohne Roller ;-) bis 2020 voraus. Wir hatten zu Beginn des Jahres 2019 ca. 83.000 Exemplare, zu Beginn des Jahres 2020 werden es ca. 110.000 sein. Da fehlt noch einiges zu einer Million.
So ähnlich wird es sich mit den Ladestationen verhalten. Es ist im übrigen noch nicht klar, ob die in der Planung vorgesehenen, von der Autoindustrie auf ihren eigenen Grundstücken errichteten Stationen öffentlich zugänglich und mit allen Systemen kompatibel sein werden. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigt Elon Musk mit seinen Tesla.
Im Gegensatz dazu ist es der großen Visionärin gelungen, allein in 2015 eine Million Menschen aus fremden Kulturen nach Deutschland zu holen. Dank vieler Pull-Faktoren sind es inzwischen schon zwei Millionen.
@Lion-19
Du bist mir auch fremd, deine Kultur wurde wohl im Hamburger Hinterhof begründet, ansonsten bist nur ne armselige Kreatur. Verpiss Dich wieder.
@rayer
Einen seltsamen Umgangston pflegen Sie, Erziehung =0. Sie passen gut zu den importierten 2 Millionen.
...etwas Besseres als den Tod findest du überall …
Pull-Faktor
Ich kann das verstehen!

Wenn ich da wo bin und mir geht es sehr schlecht und da wo anders gibt es eine mögliche Zukunft...

... den möchte ich sehen, der mich stoppen kann.
Oh weh, was bist denn du für ein Hellseher?
User rayer: Erziehung =0
'Importierte' 2 Millionen 'Exemplare'

Könntest du, 19. Löwe, vielleicht doch mal konkretisieren, woher du deine sehr konkreten Angaben bezogen hast?

Bist du mit rayer verwandt? Kennst du etwa Interna aus seiner Erziehung?

Hattest du eigene, eher negative Erfahrungen mit Menschen aus fremden Kulturen?
Oder wurde im Bereich deines armseligen Anwesens ein solches 'Unwesen' noch nicht einmal asu Ferne gesichtet?
Und (aber nur, wenn du dich -erwartungsgemäß- diesem Begehr widersetzt): Welcher 'Pullfaktor' hat eigentlich ausgerechnet dich hier angespült?

Ich denke, ohne eine schlüssige Antwort deinerseits halte ich's mit rayer: Verpiss Dich wieder!
Ergänzend dazu möchte ich doch noch anmerken:
Schnellsten, Bester, schnellstens!
Die jetzige Regierung besteht nur aus Versagern, Volksverraetern, Machterhaltern und Vollpfosten, die sich mit ihrem "Regierungsanspruch" nur weiter am Ruder halten wollen. Suchen Sie sich einfach aus, ob Sie denen vorher schon was glauben
@tiny
Hast Du einen Spiegel zu Hause?
Schau doch mal rein.
Blind.
Den Spiegel meine ich!
Tiny, Du hast die politische Situation
in Deutschland objektiv beschrieben.

Mach weiter so.
Alles nicht so schlimm. 2 Neonazideppen auf 100 User ist eine gute Quote.
Kein Grund sich zu schämen.
Ich bin stolz auf mein Land, die Meinungsfreiheit ist garantiert. Auch wenn sich die Meinung der Neonazis mit der Meinung der überwiegenden Bevölkerung Deutschlands nicht deckt, jeder Depp darf sich frei äußern. Gab es im Dritten Reich nicht. Die Geschwister Scholl wurden wohl zu schnell vergessen. Kopf ab für ein paar Flugblätter. Offenbar ist das der Herzenswunsch verschiedener Schwachmaten.
@Matthew,
ja sicher. Krieg ich ueber Internet, weil das Porto mehr kostet, als die in mich investieren wollen
@rayer
hat Recht, 1 Mio Ladestationen im Jahr 2030,
sind 1 Mio. Strom-Versorgungen im Jahr 2030.

... bundesweit !

Nach Berlin kommen täglich 300.000 Berufs-Pendler im eigenen PKW angereist.

Würden die alle hier ihr E-KFZ aufladen wollen,
müssten 1/3 der bereitgestellten BUNDESWEITEN Ladestationen sich in Berlin befinden !

Die TATSÄCHLICHE Frage wäre jedoch,
wieviele E-KFZ kann JEDE Ladestation real täglich versorgen !

Hyper-Ladestationen könnten bei einem 24-Stundenbetrieb 12 E-KFZ statistisch "vollladen".

Manko: die extrem hohen Lade-KOSTEN !

(Berlin positioniert sich derzeit so:
Aufbau-Zeit für freiwillige Private-Versorger -- nach Frist-Ablauf, nur noch Landesbetriebliche Versorger)

Die Hyperladung wird mit 30 Euro/Stunde anzusetzten sein. (aktuell kalkulierte Ladezeit 2 Stunden pro E-KFZ)

Ab 2030 gibt es anstehende NEUE Gesetzgebungen für Berlin hinsichtlich der HAUSBESITZER (und Arbeitgeberbetriebe ) , die eine gewisse Kapazität an Ladeoptionen für E-KFZ bereitstellen müssen !

(hierzu müssen allerdings noch die Einspeisungs- bzw. Eigenversorger-Regelungen für Mieter und Arbeitnehmer angepasst werden, hinsichtlich der Pflichten und Steuern- & Abgaben-VO)

Kritscher Punkt ist in Berlin, dass es hier über 500.000 Arbeitslose und über 1 Mio. Sozialleistungsbezieher gibt,
aber FREMD-Arbeiter aus dem Umland in Höhe von rund 600.000 bis 1 Mio., die nach Berlin täglich/wöchentlich ein- und ausreisen (teilweise im eigenen KFZ oder Transporter). Zudem auswärtige Betriebe, die in Berlin Vertragsarbeiten in Truppstärke durchführen.

PS:
Anhand der Abwässer-Auswertung gibt es in Berlin eine Menschenmenge von 8 Mio. Menschen (incl. 3300 tägliche Touristen), die sich hier täglich aufhalten, bei 3,5 Mio Einwohnern. Im Ergebnis, sind 4 Mio Menschen in Berlin vorort, die weder Einwohner noch Touristen sind)

LOGIK:
Es gibt Aber-Millionen von Fremdarbeitern in Berlin, die in Wohnmobilen etc. eine tägliche Stromversogung benötigen, wenn sie nicht weiterhin, wie bisher in Wäldern und in Parks im Schlafsack übernachten sollen.

Es gibt in Meck-Pomm ein Lösung, die aber nicht in Berlin zur Nutzung erlaubt wird. Und zukünftig auch weiterhin aufs Umland verschoben bleibt. Doch Arbeitsvermittler werden weiterhin diese Personen an deren Arbeitsplatz "begleiten" und von dort "abholen".

Das heißt, im Umland der Metropolen manifestiert sich die Frage der Arbeiterversorgung für die Metropolen;
mit entsprechender Energieversorgung.

Doch im Umland sind nicht die staatlich-monopolartigen Vertragsanbieter der Metropolen aktiv, sondern die überregegionalen kommunalen Versorgungswerke unterliegen hier einem europäisch radikalen konkurrierenden Überlebens-Kampf (vgl. check24.de)

Baugenehmigung / Bebauungsplan ?

... das ist komplett in die Hände und Interessen der lokalen Behörden gegeben. Einer Vielfalt von Unnachvollziehbarem / Wundersamen.

Es gilt bundesweit,
die DOPPELTE Anzahl der Gemeldeten (incl. der Touristen) sind IN JEDER Gemeinde / Stadt der BRD
tatsächlich in deren Aufenthalt !

Das betrifft die Frage der Unterbringung sowie der (täglichen oder wöchentlichen oder projektbezogenen EIN- & AUSREISE & UNTERBRINGUNG und der diesbzgl. Energie-Versorgung)

Andere BRD-Städte und Bundesländer (anders als Berlin)
haben hierzu strikte Einreise- und Arbeitsregularien.
ähm...

Kann mir das mal bitte jemand in 5 einfache Sätze umschreiben?
Nur ein Satz:

Ausgehend von einer nicht ausreichenden Anzahl von Kfz-Ladestationen wurde die These entwickelt, dass es in Berlin 4 Mio Menschen gibt, die weder Einwohner noch Touristen sind, was andere deutsche Städte durch strikte Einreise- und Arbeitsregularien unterbinden.
dschinn, ich habe alle Leerzeilen, alle Klammerinhalte, alle GROß geschriebenen Wörter, und alle '/' eliminiert.
Und, was soll ich dir sagen:
Hab's dann immer noch nicht verstanden!

Möglicherweise will ich das aber auch garnicht...
Ach ja, alle in () gesetzten Wörter hatte ich ebenfalls entfernt.
Allerdings wurde nach all diesen Bereinigungsmaßnahmen der Text um ca. 1/2 kürzer.

Und das ist ja auch schon etwas, oder?
Welche Bundesregierung? Das sind nur einzelne Hanseln. Die Ladesäulen"verhinderungs"Verordnung ist so dick wie ein Katalog. Glaubt jemand das hat "Die Regierung" geschrieben? Ich denke eher das hat eine Lobby Agentur für Verbrennungsfahrzeuge geschrieben, und ein Regierender hat lediglich seine Unterschrift darunter gegeben.
TESLA hat mittlerweile fast eine Million Fahrzeuge gebaut:
https://live-counter.com/tesla-motors/
Und die Deutschen feilen mit Orgeln an Sound für die E-Motoren ...
Die Bundesregierung hat nichts begriffen und fällt nun in blinden Aktionismus.

Wir brauchen weniger Autos auf den Straßen und nicht die einfache Umstellung auf den Verbrauch anderer Ressourcen.