User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Ist der Solidaritätszuschlag jetzt eine Reichensteuer, wie es die SPD wollte?

Nur die Gutverdiener sollen noch Solidaritätszuschlag zahlen.
Frage Nummer 3000132445
Antworten (6)
Warum die Penner den Soli nicht zum 31.12.2019 abschaffen ist modernes Raubrittertum.
Und das S in SPD steht schon lange nicht mehr für "sozial"!
Nein, sie ist eine Gutverdienersteuer, keine Reichensteuer.

Wer wirklich reich ist, hat keinen Verdienst sondern Erträge und er ist in der Lage, diese weitestgehend steuerfrei zu halten.
@dschinn: ich will gar nicht darüber diskutieren, ob der Soli angemessen ist oder nicht.

Aber warum Du das der SPD anlastest (speziell den Verbleib für Gutverdiener) entzieht sich vollständig meinem Vorstellungsvermögen.
Nein, ich laste denen das nicht an.
Lies nochmal genau...
:-)

Zur SPD habe ich nur etwas zum "sozial" gesagt.
@dschinn: es stand noch nie für "sozial"
es steht für "sozialdemokratisch"
Recht hast du!
Trotzdem bleibt ein Nachgeschmack.

Alle Parteien sollten sich umbenennen! Meinetwegen nach Nummern. Und damit es keine Diskussionen um Over9000, thefirst, 18 oder 88 und sonst was gibt...

.. könnte man ja nur Primzahlen als Name zulassen oder Fibonacci nach Mitgliederzahl oder ein vielfaches von komplexe Nummernfolgen wie die Lost-Zahlen.

Das soziale, grüne, freie, alternative, demokratische oder christliche Gedöns wird in die Statuten verbannt.

Könnte mir gefallen.
An der Demokratie müsste auch gewerkelt werden.

Die Wahlen werden umgebaut. Man hat nicht nur eine (Zwei) Stimme, sondern muss alle an der Regierung beteiligten Parteien mit Noten bewerten. Auch die Nichtwähler. Keine Bewertung - keine Vergünstigung (Lotterie).

Und es gibt keine Koalitionen mehr, die besten drei sind die nächste Legislatur gefordert und werden an ihrer Arbeit bewertet.

Oh, ich schweife ab, verdammt.