User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist die Absetzung Mohammed Mursis demokratisch rechtens?

Er ist demokratisch gewählt worden. Die Mehrhheit der Agypter haben die Muslimbrüder gewählt und auch bekommen. Ein Oppositionspolitiker hat gesagt, Mursi hätte eine Führerschein bekommen, aber er könne nicht Auto fahren. Andere werfen ihm vor, alle Versprechen gebrochen zu haben. Jetzt hat ihn das Militär abgesetzt.
Wäre es bei uns denkbar, dass unfähige Politiker, die gelogen haben, vom Volk abgesetzt werden? In einer gestandenen Demokratie ginge das erst bei der nächsten Wahl.
Frage Nummer 70331
Antworten (12)
sie ist nicht verfassungsgemäß - deshalb hat man zur Sicherheit die Verfassung kurz außer Kraft gesetzt.
Irgendwo habe ich mal gelesen, Demokratie sei die Unterdrückung der Minderheit durch die Mehrheit. Eine sehr zynische Definition, die in "erwachsenen" Demokratien nicht zutrifft. Da werden die Interessen aller zumindest mal gehört (und oft in Form eines Kompromisses) eingebunden.
Präsident Mursi wurde demokratisch gewählt, hat auch eigentlich ganz gut angefangen, hat zumindest den Versuch unternommen, ein Präsident aller Ägypter zu sein. Das ist ihm aber am Ende entglitten und er hat nur noch einseitige Politik gemacht. Das zerreißt auf Dauer jeden Zusammenhalt.
PS: wenn wir alle unfähigen Politiker absetzen würden, die gelogen haben, wären im Reichstag die Putzfrauen unter sich...
Naja! Bei uns gibt es den Artikel 20 GG!
Ich warte nur noch drauf, dass wir ein Ermächtigungsgesetz kriegen!
Erste Vorstöße gab es ja schon z.B. Entscheidung des Verfassungsgerichts vom 17.08.12 oder Einführung der RSUKr!
Auch wenn niemand das Wort in den Mund nehmen will, vor allem Ägypten's guter Freund, die USA, es ist ein Militärputsch und das ist wohl höchst undemokratisch. Die USA hüten sich (noch?), das Wort Militärputsch zu sagen, da sie dann, per Gesetz, die 1,5 Milliarden Dollar Entwicklungshilfe and Ägypten stoppen müssten.
Ich finde die Dynamik, jetzt vorschnell stets auf das Volk auf der Straße zu hören sehr problematisch. Denn das unterliegt Stimmungen und Propaganda. Können wir die Politik Mursis beurteilen? Wohl kaum. Wer hat da schon Detailwissen....trotzdem ist alle Welt mit dem Mann auf der Straße...
rrankewicz, ist ja nicht das erste mal, dass ein Volk Demokratie fordert, diese dann bekommt, aber sie nach einem Jahr echt schrottig findet. Bin nur mal gespannt wie lange sich die neuen militärischen Machthaber mit dem Einsetzen einer Übergangsregierung und dem Ansetzen von Neuwahlen Zeit lassen.
Demokratisch rechtens? Nein. Gestern in einer Phoenix-Talkrunde erklärte ein Teilnehmer überzeugend, dass das Problem in den arabischen Staaten immer noch darin liegt, dass sich der Gewählte kurzfristig bei seinen Wählern erkenntlich zeigen und das Füllhorn über sie ausschütten müsse. Klar, dass so etwas stets bei allen anderen zu Unmut führt. Aber bei der nächsten Regierung finden wir dann eben wieder die anderen auf dem Tahir-Platz. Wie soll das enden...?
Natürlich war das nicht demokratisch, aber Mursi war auch kein Demokrat und hat nicht demokratisch sondern autoritär regiert. Die weitaus größere Mehrheit der Ägypter -und ich habe da Einblick- ist von Mursi maßlos enttäuscht. Und das betrifft nicht nur seine Unfähigkeit in Wirtschaftsfragen, sondern vor allem die krasse Bevorzugung seiner Muslimbrüder und den Umbau des eigentlich recht liberalen Landes in eine islamfundamentalistisches Land. Nein, es war nicht demokratisch, aber notwendig und wir sollten froh sein, dass in Ägypten (wie in fast allen anderen arabischen Ländern auch) wenigstens das Militär funktioniert. Das sollte sich auch Erdogan genau anschauen. Und letztlich noch der Hinweis, dass auch Adolf demokratisch gewählt wurde.
Genau! Deswegen ja auch Art. 20 GG!
Absetzung Mursi demokratisch ganz klar nein.
Und in Deutschland hat das Militär keine eigene Macht.
Wenn Du Frau Merkel nicht mehr willst, musst Du sie schon selber abwählen.
Die Muslimbrüder sind eine ganz alte Untergrundorganisation. Sie haben bei den armen Menschen viel Gutes getan (und die Ägypter sind bettelarm, gib einen Ägypter Harz 4, der hört ½ Jahr überhaupt nicht mehr auf zu feiern). Die Muslimbrüder sind auch keine lupenreinen Demokraten. Ägypten, auf dem Land sehr religiös in den Metropolen gemäßigt laizistisch.
Ägypten hatte noch nie eine Demokratie ! Diese Spielregeln lernt ein Volk in Jahrzehnten.
Die ägyptische Revolution war zu größtenteils eine Hungerrevolte.
„Schick die Diktatur aus korrupter Vetternwirtschaft in die Wüste und allen geht es besser“. Die Hoffnung wurde getrogen. Das Land kam nicht zur Ruhe Tourismus und die wenige Industrie brach zusammen und die Leute stehen vor den Scherben Ihrer Hoffnung.
Demokratisch war es nicht.
Die haben ja auch keine Demokratie!