User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (3)
Ein Tilgungsdarlehen eignet sich eigentlich recht gut für einen Hauskredit. Da habt ihr nämlich immer gleich hohe Raten über die gesamte Laufzeit. Mit denen kann man gut kalkulieren und somit auch abschätzen, ob man sich den Kredit auch über die ganze Laufzeit hinweg leisten kann. Auf jeden Fall solltet ihr dabei einen Puffer einbauen, damit es nicht eng wird.
Mit einem Tilgungsdarlehen seit ihr sicher gut beraten. Ihr müsst aber aufpassen, wie die Zinsen berechnet werden. Denn bei einigen Tilgungsdarlehen gibt es auch variable Zinsen, sodass sich die Gesamthöhe der Raten ändern kann. Auch, wenn der Tilgungsanteil immer gleich hoch bleibt. Ändern sich die Zinsen, so ändert sich dann auch die Rate für euch.
Beim Tilgungsdarlehen bleibt die Rate nicht immer gleich hoch. Denn die Zinsen berechnen sich dabei vom Restbetrag. Wenn ihr ein Darlehen wollt, wo die Rate immer gleich bleibt, nehmt ein Annuitätendarlehen. Da bleibt die Rate immer gleich hoch. Nur das Verhältnis von Zins- und Tilgungsanteil an der Rate verändert sich während der Laufzeit.