User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Ist ein Zeckenhalsband für meine Katze schädlich?

Frage Nummer 109480
Antworten (7)
Nur wenn du es zu eng ziehst :-)
Ja, freilaufende Katzen können sich damit in Bäumen oder Sträuchern strangulieren. Entfällt natürlich bei Hauskatzen. Aber die brauchen auch keinen Zeckenschutz.
Da gibt es spezielle Cremes oder Puder was in den Nacken eingerieben wird, dann ist auch Schluß mit Zecken
Ein Zeckenhalsband ist so unnötig wie ein Kropf. Es schützt nicht davor, dass die Katzen Zecken anschleppen. Das Zeckengift tötet die Zecken erst nach Befall, erst wenn sie anfangen zu saugen. Trotz Zeckenhalsband bringen die Katzen die Zecken mit nach Hause, wo sie in aller Ruhe einen anderen Wirt aussuchen können, z.B. einen Menschen.
ich kann nur immer wieder meine Erfahrungen wiederholen: Gib dem Tier (Hund oder Katze) ein wenig Zaziki (bitte mit Knoblauch!) zu fressen. Die Knobiausdünstungen halten die Zecken vom Tier fern.
Das ist jedenfalls meine Beobachtung.
@hp - du weißt aber schon, dass Knoblauch für Hunde und Katzen aufgrund der schwefelhaltigen Stoffe in Lauchgewächsen giftig ist und zu Hämolyse führen kann? Die toxische Dosis für Hundeist zwar mit 1.25 ml/kg Körpergewicht Knoblauchextrakt während 7 Tagen (Lee et al., 2000; Means, 2002) recht hoch - aber im Gegensatz zur eh noch nicht nachgewiesenen Wirkung aus meiner Sicht immer noch ein zu großes Risiko.
Ach ja - und aus eigener Beobachtung: Trotzdem ich gerne und regelmäßig Knoblauch esse "mögen" mich die kleinen Biester leider immer noch gerne ...
Unsere Katze hat noch nie eine Zecke mit herein gebracht und das ohne Halsband. Ich denke, das das nicht nötig ist und wenn du keins benutzt kannst du dir sicher sein, dass du der Katze nichts schädlichem aussetzt.
Kommt natürlich auch drauf an, wo man lebt. Ob dort viele Zecken sind oder nicht