User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist es (in Hamburg) üblich, dass ein Makler 2,8% Courtage vom Verkäufer einer Immobilie, und 3,2% Käuferprovision vom Kaufenden nimmt?

Frage Nummer 19264
Antworten (3)
Ich denke, das bleibt dem Makler überlassen. Da Hamburg erheblichen Wohnraummangel hat, dürften die "Gebühren" sehr hoch sein.
Tja, das ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt. Wenn Du den Maklervertrag unterzeichnet hast, dann hast Du auch die KOsten akzeptiert. Wenn Dir das zu hoch erscheint, dann geh mal auf die Seite www.mieterverein-hamburg.de. Die können Dir dazu konkrete Angaben machen. Hamburg ist aber begehrt und entsprechend hoch sind auch die Gebühren!
die insgesammt 5 % sind durchaus üblich, nicht nur in hamburg. die 2,8 % werden aber meist vom verkäufer auch an den käufer weitergegeben, also ist der preis schon entsprechend erhöht. im endeffekt ist es ja auch egal, wie der makler die kosten aufteilt, der preis wird immer erst bei abschluss des vertrags bezahlt.