User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist es nicht unseriös, wenn eine Firma eine kostenlose Lieferung anbietet, dann aber für das "Handling" mehrere Euro berechnet?

Frage Nummer 26390
Antworten (5)
Das ist es ohne Zweifel. Deswegen lässt man sich vor Auftragserteilung ein Angebot machen, in dem der Endpreis aufgeführt ist. Oder man liest die allgemeinen Geschäftsbedingungen, meist mühsam, oft aber nützlich. Mal unter uns, muss ja sonst keiner erfahren: Was für ein Handling ist das und was sind mehrere Euro?
Stand das mit dem Handling im Angebot? In der Auftragsbestätigung? Wenn ja, dann mag dass unseriös sein, aber es ist rechtens. Wenn nein, musst Du es nicht bezahlen.
Du kannst Die Ware aber auch einfach zurück schicken.
Ich find´s auch unseriös, wenn Bäcker ihr Brot grammweise auszeichnen aber nur stückweise verkaufen oder Waren angeblich ganz dolle heruntergesetzt wurden, obwohl es gar nicht stimmt. Es sind eben die kleinen Tricks im Geschäftsleben. Du kannst dich dagegen wehren, indem du woanders kaufst. Eine große Enthüllungsstory wird aber nicht daraus.
das ist auf jeden fall ziemlich tricky und nicht ganz fair, denn unter kostenlos versteht der kunde ja schon, dass keine weiteren kosten anfallen werden. insofern finde ich es auch unseriös und würde mir überlegen, ob ich bei dieser firma etwas bestelle oder nicht.
Ich käme mir verschaukelt vor und würde wahrscheinlich von einer Bestellung absehen. Wenn eine Firma mit solchen Tricksereien arbeitet, kann man wahrscheinlich Kundenservice und Kulanz auch gleich vergessen.