User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist es überhaupt sinnvoll, gebrauchte Autoreifen zu kaufen oder zahlt man auf lange Sicht drauf?

Frage Nummer 7450
Antworten (10)
Ich habe bei ebay Winterreifen mit Felgen gekauft, die 580 Euro statt 1790 Euro gekostet haben und noch drei Jahre von mir gefahren werden. Da gibt's doch keine Fragen mehr!!!!!
Da Sie die Karkasse nicht prüfen können, gehen Sie natürlich ein gewisses Risiko ein, wenn z.B. der Vorbesitzer ein Freund der Bordsteinkanten war. Außerdem sollten Sie auf das Produktionsdatum der Reifen achten. Das ist verschlüsselt auf jedem Reifen angegeben. Über den Code sollten Sie sich im Internet informieren. Älter als 6 Jahre sollten die Reifen nicht sein, außer Sie beschränken sich auf Geschwindigkeiten bis 120 km/h.
Ich würde mir auch von meinem besten Freund keine gebrauchten Reifen kaufen!
Bedenken Sie: Vier etwa postkartengroße Reifenflächen bilden den einzigen Kontakt des Autos zur Straße. Wenn man sich mal anschaut, wie gedankenlos die meisten AutofahrerInnen z.B. "mit halbem Reifen" auf dem Bordstein parken, nicht auf den korrekten Reifendruck achten etc., möchte ich nicht wissen, wie viele Fahrzeuge mit Reifenschäden herumfahren - unsichtbar, bis es irgendwann knallt.... !
Preisvergleiche anstellen, auch ein paar km fahren, da kann man einiges sparen. Aber Gebrauchtreifen? Nie!
Die unbestreitbar mögliche, aber s e h r selten vorkommende Gefahr eines Reifenplatzers kann auch bei Neureifen nicht ausgeschlossen werden (Fabrikationsfehler); er ist bei höheren Geschwindigkeiten an der Hinterachse nur von Profis in den Griff zu bekommen.
Häufiger sind stetige Temperaturerhöhungen, welch sich aber durch langsamen Luftverlust und/oder Profilablösungen bemerkbar machen, was eben harmloser ist.
Gefährlich sind sog. Flankenverletzungen am Reifen, die aber erkennbar sind!
NIEMALS gebrauchte Autoreifen !

Wenn man sich allein schon überlegt, dass die Auflagefläche (also der Teil eines Autos, der Kontakt zur Straße hat) der Autoreifen insgesamt nicht mehr als der Fläche von etwa 4 Postkarten entspricht, der kann sich in etwa übberlegen, wie immens wichtig gute und einwandfreie Reifen für die gesamte Fahrsicherheit eines Automobils ist.

Hier zu sparen, heißt, mit seinem Leben zu spielen !
Hier sind anscheinend nur Leute unterwegs, die sich zweimal im Jahr neue Autoreifen kaufen. Schließlich dürften sie kosequenterweise noch nicht mal ihre eigenen eingelagerten Winter- oder Sommerreifen aufziehen lassen.
Sie neigen zu Panik, gehen immer vom Ungüstigsten aus, hatten früher Angst vor den Russen, heute vor dem Islam?
Kaufen Sie immer Neureifen!
Ansonsten ist das kein Problem. Pech haben kann man immer.
Die meisten Reifenplatzer entstehen übrigens durch Schäden an der Karkasse wegen dauerhaft zu geringem Reifendruck.
Das kommt darauf an, in welchem Zustand die Reifen sind. Nach einem Unfall mit Totalschaden kann es sein, dass die Reifen noch in Topzustand sind, wenn das Profil aber schon recht abgenutzt ist, müssen die Reifen schon wesentlich billiger sein, damit es sich lohnt.
Also, davon würde ich eher abraten. Unter Umständen kauft man dann in zwei oder spätestens drei Jahren neue Reifen. Kauft man jedoch gleich neue und vor allem etwas bessere Reifen, kann man diese, je nach Fahrstil, gut und gerne fünf bis sieben Jahre fahren.
Es gibt ja wiederhergestellte Reifen, bei denen ein neuer Gummibelag inklusive Profil aufgezogen wurde. Besonders LKW-Besitzer greifen auf sie zurück, deshalb nehme ich an, dass sie schon wirtschaftlicher sind als neue Reifen, wenn auch die Fahrleistung niemals so gut sein wird wie bei einem Neureifen.