User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist für die eigene Gesundheit Sojamilch besser als Kuhmilch?

Frage Nummer 36062
Antworten (12)
Nein.
Es sei denn, man ist laktoseintolerant oder leidet an Milcheiweißallergie.
Aber ja. Soja ist bekömmliches pflanzliches Eiweiss, Milch hat zwei verschiedenen Eiweissarten, von denen eines völlig unverträglich ist für den Menschen, in ihm gespeichert wird und langfristig zuArthrose, Diabetes, Alzheimer und Erblindung führt (je nach Veranlagung).Und das ist wissenschaftlich erwiesen!
Oh ja - "wissenschaftlich" erwiesen von dem hier.
Kreationist, Adventist, ehemaliger Zoologe, der an der Uni geflogen ist - SEHR wissenschaftlich.
Und so berufen ...
Passt zu dir ....
Lies lieber mal das hier ....
Alex64 -Du SPINNER!
Schau 'Di8r doch nur mal Teil 1 des Viideos an - da wird von namhaften US- unjd anderen Institutionen über die Schädlichkeit für Babies aufgeklärt. Aber Penner wie Du bleiben eben lieber bei Ihren Vorurteilen. Von Soja leben Millionen Menschen seit Jahrhunderten.
Hier wird die Kuhmilch denStimmvieh- Bauern subventioniert ( wie übrigens auch der hochschädliche Rübenzucker ;in Finnland verwendet man Xylit Birkenzucker als Karies V e r n i c h te r seit 35 jahren, wissenschaftlich abgesichert).
"Spinner" von etwas wie dir ist wohl als Kompliment zu werten...
Dein verlinktes Video ist betitelt:
"Prof. Dr. Walter Veith - Risikofaktor Milch 1/11 ". Soweit korrekt?
Der Kerl IST ist rausgeworfener Zoologieprofessor, Adventist und Kreationist - korrekt?
Und dass auch sowas "Gläubige" findet sieht man ja an dir - auch korrekt?
Beides hat seine Inhaltsstoffe, also auch seine ganz eigenen Vorteile. In eine ausbalancierte Ernährung gehört beides hinein. Sojamilch ist aber für manche Menschen vor allem eine Alternative zur Kuhmilch, weil dadurch Allergien vermieden weren können.
Alex64 - du kleines würstchen und übelster Miesmacher kannst diesem Mann, der ein Leben lang Fakten studiert und um Erkenntnisse gerungen hat, nicht mal nen Pinkelpott reichen. Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich ne Sau wie du dran scheuert, könnte man jetzt sagen. Aber im Interesse der Gesundheit vieler Menschen, die ahnungslos in staatlich initiierte und geförderte Nahrungsangebote tappen - wobei wissenschaftliche Erkenntnisse über deren Schädlichkeit unterdrückt werden (positives Gegenbeispiel Finnland), muss man Typen wie dir öfter mal Bescheid stossen. Milch mag den Bauern ja ein monatliches Einkommen sichern - für den Menschen ist sie leiderdutrch nicht abbaubare Eiweisse höchst schädlich und führt im Alter zu vermeidbaren Krankheiten. Das sind dann die hier bestrittenen "Schlacken".
Dann glaubst du Pseudo-Bilderberger also auch nicht an so etwas Unvernünftiges wie die Evolution, so wie dein hier zitiertes "Vorbild"?
Bei dir ist wohl wirklich Hopfen und Malz verloren.
BTW Hopfen: Pass bei deinem anscheinend gerne und reichlich genossenen Feierabendbier genau auf - darin befinden sich dieselben Phytoöstrogene wie in deinen hochgelobten Sojaprodukten....
♥Wächst schon was, Schatz?♥
Ziegenmilch, das wußte schon die Heidi, der Peter und der Öhi
Kuhmilch enthält viel tierisches Eiweiß und dieses kann bei manchen Menschen zu erheblichen Problemen führen. Sojamilch verfügt über pflanzliches Eiweiß und ist für Allergiker oder Personen mit einer Lactoseintoleranz viel bekömmlicher und deshalb auch gesünder.
Das kommt auf deinen Körper an. Viele Menschen vertragen Kuhmilch nicht, mal aufgrund des Eiweiß, mal wegen der Laktose. Dann ist Soja besser. In Soja sind dagegen Histamine, die bei Heuschnupfenallergikern die Allergie verstärken können. Wenn beides für dich egal ist, lass den Geschmack entscheiden.