User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist gekochter Schinken eigentlich gesünder als normaler Schinken?

Frage Nummer 30258
Antworten (8)
nein
Ist Kochschinken nicht "normal"?
Ich denke mal, das ist eher Geschmackssache. Beide Sorten, roh oder gekocht, sind meist vom Schwein. Die Herstellungsart ist der wesentliche Unterschied, die auch den Geschmack bestimmt. Was "gesünder" ist...schwer zu sagen!
Ist quasi wurscht!
Wenn der Schinken sorgfältig zubereitet wurde, ist von keinem eine größere Gesundheitsgefahr zu erwarten. Der rohe kann eventuell Rücksätnde von Bakterien enthalten, der gekochte ist dafür gepökelt und enthält daher häufig Nitrit. Gefährlich ist im Normalfall beides nicht.
Zur Entlastung einzelner Verdauungsorgane ist es sinnvoll, Alternativen zu den gewohnten Ernährungsweisen zu schaffen. Somit sollen Unverträglichkeiten von Lebensmittel vermieden werden. Diese Kost wird auch als leichte Vollkost bezeichnet und nennt geeignete Lebensmittel wie z.B magere Wurstsorten, welche nicht geräuchert und fettarm sind. Diese sind auf jeden Fall gesund.
Gesund ist beides nicht, um das einmal vorweg zu sagen. Allerdings ist Kochschinken eher zu empfehlen als roher Schinken, weil dieser oftmals Pökelsalz enthält. Dies steht im Verdacht an der Krebsentstehung beteiligt zu sein, besonders wenn es erhitzt wird.
Warum sollte Schinken per se ungesund sein? Ganze Populationen weltweit leben von diesem Tier.
Also höchstens unser antibiotisch und hormonell verseuchtes Massentiefleisch ist ungesund. Das Produkt vom freilaufenden Bauernschwein ist es nicht (aber das essen die Bauern selber, da ist schwer ranzukommen).
Beim guten rohen, luftgetrockneten Schinken (Bündner Fleisch,Jamon serrano, Parma) ist außen der Salzanteil höher. Billiger Schinken wird mit Pökellauge gespritzt. Erwärmt wird roher Schinken nicht.
Lachsschinken ist besonders gesund, weil er Mineralstoffe und Salze enthält, die für den Zellaufbau im Körper verantwortlich sind. Hier gibt es mehr Informationen dazu: