User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist mit Paypal bezahlen eigentlich gefährlich? Wie abgesichert bin ich da? Mittlerweile machen das ja fast alle.

Frage Nummer 26120
Antworten (5)
Beim Bezahlen ist es relativ sicher. Riskanter ist es für den Zahlungsempfänger, denn PayPal behält sich in seinen AGB vor, nach eigenem Ermessen Konten zu sperren. Problematisch ist auch, dass PayPal sich von der Politik instrumentalisieren lässt und zum Beispiel ein Kuba-Embargo durchdrücken will oder die Auszahlung von Spenden an Wikileaks verweigert. Ich habe mein PayPal-Konto mittlerweile aus den Gründen gekündigt.
Wenn sich alle von der Klippe stürzen, springen Sie dann auch? Paypal ist eigenmächtig (friert ohne Vorwarnung Konten ein bzw. verweigert Zahlungen), sitzt in den USA und unterliegt somit US-amerikanischem Recht (!) und gibt keine verbindliche Garantie, was mit den Kundendaten passiert. Paypal für mich? NIEMALS!
ich habe eigentlich nur gute erfahrungen mit paypal gemacht. wenn irgendetwas schief läuft - z. b. die ware kommt nicht, ist beschädigt oder so - bekommt man über paypal anstandslos sein geld zurück - ohne diskussionen usw. also wirklich empfehlenswert.
Ich zahle schon seit Jahren überall, wo es angeboten wird, mit Paypal und hatte noch nie Probleme, was allerdings nun nichts heißen muss. Durch Paypal selbst bist du nicht abgesichert, aber oftmals durch die Plattformen wie ebay oder amazon. Dennoch ist zumindest die Gefahr ausgeschlossen, dass die Zahlung angeblich nicht ankommt.
hohe gebühren fallen für den vk an und was viele nicht wissen, bei geschäften ins ausland haftet pp einfach mal nicht, was wirklich bizarr ist.
naja, und wenn pp dir als verkäufer mal überraschend und grundlos dein guthaben für bis zu 6 monate einfriert, wirst du auch nicht wirklich begeistert sein.
aber recherchiere selbst im internet, gibt ja zehntausende von pp opfern...