User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist nur das Ohr das Gleichgewichtsorgan des Menschen? Was spielt noch eine Rolle für das Gleichgewicht?

Frage Nummer 32235
Antworten (6)
Die Datenverarbeitungszentrale - und mach mal deine Augen zu während du auf einem Bein stehst .....
Der Promillegehalt im Blut spielt ebenfalls eine Rolle.
Hirn und Muskeln.
Bei dem Menschen spielt ebenfalls das Gehirn eine wichtige Rolle in Bezug auf den Gleichgewichtssinn, denn hier werden die Signale, die aus dem "Ohr" gesendet werden umgesetzt. Gleiches gilt für das Rückenmark des Menschen. Eine weitere wichtige Rolle spielen ebenfalls die Augen. Wenn der Mensch unter einem Nystagmus (Augenflattern) leidet, so kann der Gleichgewichtssinn dadurch gestört werden. Vergleichbar dazu ist die sog. Seekrankheit, die dadurch entsteht, dass der Mensch auf See bei Wellengang keinen festen Punkt mit dem Auge visuell festhalten kann und es somit zu Schwindelanfällen und Übelkeit kommen kann.
Im Ohr befindet sich das Gleichgewichtsorgan des Menschen. Es ist sehr empfindlich und kann nicht nur Bewegungen feststellen und ausgleichen. Es merkt dank empfindlicher Härchen auch Geschwindigkeiten. Die Sprunggelenke sind fast genauso wichtig wie die Ohren. Denn die Sprunggelenke gleichen Bewegungen aus. Die Anweisungen dazu erhalten die Sprunggelenke vom Hirn. Das Hirn setzt die Impulse des Gleichgewichtorgans im Ohr um.
Das Innenohr besitzt mehrere Strukturen, die helfen, das Gleichgewicht zu halten. Das sind: Utriculus, Sacculus und die drei Bogengänge. In diesen Bereichen des Innenohres befinden sich Haarzellen, die der Orientierung im Raum dienen und Beschleunigungen messen. Sacculus und Utriculus sind für die Orientierung nach oben und für die lineare Beschleunigung, die bei Bewegung auftritt, zuständig. Drehbewegungen des Kopfes werden ebenfalls über das Innenohr mitgesteuert, um Orientierungslosigkeit durch normales Drehen zu vermeiden. Die Hauptaufgabe zum Erhalt des Gleichgewichtes spielen die im Ohr vorhanden Organe, die Informationen als Steuerungsfunktion an das Gehirn weiterleiten. Im Gehirn werden die Informationen entsprechend verarbeitet.