User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist Querflöte spielen lernen für Kinder viel komplizierter als das Erlernen der Blockflöte?

Frage Nummer 26138
Antworten (4)
"düüü" machen für nen ton (blockflöte) oder die kante richtig treffen + atmung richtig nutzen (querflöte) ist schon ein unterschied.

ich habe querflöte erst mit 14 gelernt und fand es schwieriger den ton zu treffen, was übrigens auch ein wenig mit der lippenform zusammen hängt. dafür ist der ton deutlich unnerviger als von der blockflöte, und man hat viel mehr möglichkeiten mit dem Instrument, z. B. auch wenn man deutlich ambitionierter werden sollte und flötist werden möchte.

ein weiterer unterschied: blockflöte konnte ich auch nach 15 jahren pause noch spielen, querflöte habe ich nach kurzer zeit wieder verlernt, als ich aufgehört habe. das kann natürlich typ-abhängig sein, für mich hing es mit der verlernten technik bei der querflöte zusammen.
Kleine Kinder haben noch nicht genügend Kraft, eine Querflöte zu halten. Selbst die gebogene. Blockflöte geht sicherlich ab ca. 4 Jahre, Querflöte eher ab 8.
ich habe grad noch eine seite gefunden, die sehr informativ ist und alle fragen beantworten sollte:

musikinstrumente für kinder

da wird von alter über flötentypen bis hin zur komplexität wirklich alles erschlagen.
Es ist tatsächlich schwieriger, weil die Querflöte mehr Löcher, bzw Tasten hat, die bedient werden müssen. Außerdem können die Kinder ihre FInger beim Spielen nicht beobachten. Wenn man hinsehen kann, ist es einfacher die richtige Stelle zu treffen. Daher ist die Blockflöte auch beliebter.