User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ist Spielzeuglack bei hochwertigerem Kinderspielzeug immer verträglich für das Kind? Worauf muss ich achten?

Frage Nummer 31431
Antworten (5)
Spielzeuglack gibt es nicht.Da die Hersteller id.R. nur unzureichende Angaben über die Oberflächenbehandlung ihrer Ware machen, würde ich mich auf naturbelassenes Spielzeug beschränken.. Das Spielzeug meiner mittlerweile erwachsenen Kinder , von mir gebaut und mit Leinöl behandelt, wird über Generationen weitergereicht, es hält..und hält...und hält
Ich würde mich da einfach mit auf mein Gefühl verlassen. Firmen wie Fisher Price, Märklin, Steiff vertrau ich in dieser Beziehung blind. Was hochwertiges zu nehmen, ist schon mal eine gute Vorgehensweise.

Wenn das Zeug aber schon im Laden seltsam riecht, lass die Finger davon. Das ist aber oft bei billiger China Ware der Fall. Eine 100%ige Sicherheit wirst du aber natürlich nie haben.
Spielzeuglack bei Kinderspielzeug ist nicht generell unschädlich für das Kind. Durch eigenen Speichel oder Schweiß können kleinste Bestandteile vom Kind aufgenommen werden. Es ist darauf zu achten, dass der verwendete Lack die entsprechende DIN-Norm erfüllt (DIN EN 71 Teil 3). Diese gilt als Prüfsiegel für die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Spielzeug.
Spielzeuglack mit der eindeutigen Angabe EN 71-3 unterliegt einer Norm, die Grenzwerte der Bioverfügbarkeit von giftigen Stoffen aufführt. Benannte Stoffe sind Arsen, Barium, Antimon, Chrom, Blei, Quecksilber und Selen. Die ermittelten Werte wurden so angeglichen, daß eine mögliche Belastung der Kinder durch toxische Elemente minimiert wird.
Allerdings wir der Begriff "Spielzeuglack" teilweise mißbraucht und ist demnach mit Vorsicht zu genießen.
Normalerweise muss Kinderspielzeug, welches auf dem deutschen Markt zum Kauf angeboten wird, frei von gesundheitsschädlichen Stoffen sein. Leider ist dies auch bei hochwertigem Kinderspielzeug nicht immer der Fall. Das GS Zeichen (geprüfte Sicherheit) sollte auf dem Spielzeug oder der Verpackung sein, bestimmte Kunststoff- Weichmacher (Phthalate, z.B. DEHP) sollten nicht enthalten sein.