User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Jürgen W. Möllemann: was geht wohl im Gehirn eines intelligenten Menschen vor sich, der sich bewußt in den Tod stürzt?

Frage an den Luftwaffenexperten bh_roth und das Allroundgenie ing.
Frage Nummer 3000028882
Antworten (13)
Das war 2003, ist ergo bereits einige Jahre her. Wie kommst Du jetzt auf dieses doch etwas morbide Thema?
Ich wüßte auch einen anderen Flieger, der etwas ähnliches tat, aktueller.
Also warum nun noch einmal ausgerechnet Möllemann?
ich habe nicht den leisesten Schimmer, was im Kopf eines Menschen vorgeht, der sich umbringen will, ob intelligent oder nicht.
Ich habe da auch Null Verständnis für.
Null Verständnis habe ich auch dafür, solch ein makabres Thema für persönliche Seitenhiebe zu nutzen. Man muss da schon ziemlich - sagen wir ungewöhnliche - Gedankenassoziationen haben.
R.I.P. Jürgen W. Möllemann
Gast
Coredlier - denn es Weihnachtet sehr. Frag mal Bodoni!
Leider weiß ich im Moment nicht, warum ich bei einem Suizid als Experte genannt werde. Ok, er ist mit einem Flugzeug geflogen, und dann ist er hinausgehüpft und unten aufgeschlagen, ohne dass sich der Fallschirm geöffnet hat. Die einzigen Parallelen, die ich ziehen kann, sind die, dass ich eine Fallschirmsprungausbildung habe und einen Großteil meines Arbeitslebens in einem Cockpit verbracht habe. Daraus kann ich aber keine Aussage machen, warum ein Mensch den Freitod wählt, wenn es denn einer war.
Gast
so werden Mythen genährt!
Gast
laut Polizeibericht wäre der Schirm richtig gepackt und zu öffnen gewesen. auch der Reseveschirm wies keinerlei Schäden auf.
Ich las zufällig gestern einen Artikel über Möllemann, daher meine Frage. Sonst nichts.
Ich hielt bh_roth aufgrund seines Berufes und seiner Pilotentätigkeit für den kompetentesten Ansprechpartner.

Bezüglich Suizid will ich meine Erfahrungen aus ärztlicher Tätigkeit nicht veröffentlichen. Vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt und Zusammenhang.
Nein, dabei kann ich und meine Erfahrung nicht helfen. Ich weiß nur, dass manche Fallis unten ankommen, ohne dass sich der Schirm öffnet. Und wenn man weiß, über welche Möglichkeiten Geheimdienste verfügen, bin ich sicher, das Manipulationen möglich sind, die normale polizeiliche Ermittlungen bei "offensichtlichen" Tatbeständen nicht aufdecken.
Ohne jetzt eine VT bedienen zu wollen.
Gast
und der Barschel war mit dem Schnorcheln nicht vertraut?
Das ist eine vernünftige und aussagekräftige Antwort.

(Ich wollte mit meiner Frage niemandem das Weihnachtsfest versauen)
Das vermeintliche nicht bewältigen können von Lebenskrisen hat nichts mit Intelligenz zu tun.
Intelligente Menschen stürtzen vielleicht sogar insofern leichter in eine Krise, als sie zu viel
- denken
- abwägen
- durchspielen, ...
und zudem auch steil hoch klettern, aber eben auch steil fallen können (klingt makaber im Zusammenhang mit Möllemann, ist aber keineswegs so gemeint).

Kommt wie bei ihm noch eine gewisse Eitelkeit hinzu, lässt sich ein politisch-gesellschaftlicher Absturz, wie von ihm befürchtet, noch schwerer verkraften.

Fakt ist, dass das Maß der Verzeweiflung und vermeintlichen Ausweglosigkeit offensichtlich groß genug gewesen sein muss für ihn.

Darüber zu richten wäre anmaßend.