User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann denn alles Superfood sein?

Ich fand gerad einen Artikel, in dem frittierte Schweineschwarte als Superfood der kohlenhydratarmen Ernährungsweise gefeiert wurde. Nichts gegen Schweineschwarte, aber hätte ein schönes RipEye-, Flank- oder Filetsteak denn soviel mehr Kohlenhydrate als in Öl ausgebackene Schweineunterhaut?
Frage Nummer 3000067753
Antworten (26)
Das ist aber nicht neu, skorti.
Und das kann man nicht so nebenbei beim Fernsehen knabbern. Dazu müßte man ja kochen.....
Hallo Skorti
Wie immer ist das wohl eine Frage der verzehrten Menge.
Allein die Behauptung, dies oder das Lebensmittel sei besser oder fettiger ist ohne Mengen- oder Gewichtszuweisung völlig irrelevant.
R.
Dann muss Schweineschmalz als Super-Superfood gefeiert werden. Es enthält überhaupt keine Kohlehydrate.
Superfood ist ein ober neumodischer Begriff.
Schweineschwarte enthält keine Kohlenhydrate, ein Steak auch nicht.
Die frittierte Schweineschwarte dient als Chips für knabbersüchtige low carb Esser. Low carb ist auch ein neumodischer Begriff für kohlenhydratreduzierte Kost.
Es gibt auch fertige Schweineschwartenchips.
Superfood nenen die das wahrscheinlich, weil sie davon soviel essen dürfen wie sie wollen. Man könnte aber auch 10 Steaks essen.
Schweineschwarten, Pfoten, Schweineohren und sonstiges Knorpelfleisch in Wasser aufkochen, 4 Stunden köcheln und dann das Ganze erkalten lassen.
Anschließend in kleine Stücke schneiden und schon hat man den perfekten Superfood-Knabberspass für die ganze Familie, nahezu völlig frei von Kohlenwasserstoffen.
Danke, schrat, nu ist mir schlecht.

Wo sind meine Flips? Gibbet dafür einen Lieferdienst? Fragen über Fragen...
Diese Schweineschwarten als Superfood habe ich auf einer Konkurenzseite zu Stern.de gesehen.
Da ging es nicht um frittierte Schweineschwarten als Knabberei zwischendurch, sondern diese waren Bestandteil eines richtigen Essens. So mit Beilagen etc.

Also auch nicht einfacher zubereitet als Steak mit Beilage.
moonlady, ich ess auch nicht gern Sülze, aber so eklig ist die auch nicht.

Was anderes kommt bei Schrats Rezept nämlich nicht raus ...
Ich mußte als Vierjährige beim Schlachten zusehen, mein Vater kommt von einem Bauernhof in Unterfranken, ich hab da mein Probleme mit Schweinefleisch seitdem.
plus "e",

bevor die Erbsenzähler sich wichtig machen.
Genau Skorti,
eine richtig leckere Sülze kann man daraus machen, noch ein wenig, Salz, Pfeffer, Essig, Zucker, Zwiebel und Gurke dazu, fertig ist die kalorienarme Nascherei.
Ich esse das sehr gerne, am liebsten mit Bratkartoffeln, aber da hat man sie dann wieder, die Kohlenhydrate…
So richtig lecker wird dieses Rezept erst, wenn man die vorstehend erwähnte Gurke weg lässt und stattdessen Schweineblut dazu gibt. Dann nennt man es Schwarzsauer.
Superfoods sind Nahrungsmittel, die einen besonderen Nährwert bieten. Dabei dürfen diese Nahrungsmittel durchaus fetthaltig sein, wie z.B. Nüsse oder Avocados. Grob gesagt sind Superfoods alle Lebensmittel, die einen bosonders hohen (bzw. überdurchschnittlichen) Anteil an bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen oder Fettsäuren enthalten. Hier eine Liste von echten Superfoods: http://super-sweets.de/begriffserkl%C3%A4rung.html
Halte es auch für Quatsch, Schweineschwarte als Superfood zu bezeichnen. Klar fällt es auch unter High Fat low Carb und mag daher besser in manche Ernährungskonzepte passen als zB Kartoffelchips aber das Wort Superfood steht für Nahrungsmittel mit besonders vielen positiven Inhaltsstoffen, da hat jemand einfach mal einen Begriff verwendet der gerade in Mode ist ohne ihn wirklich zu verstehen..
Marketing-Maßnahmen, siehe Kokosöl -> https://www.welt.de/kmpkt/article165682199/Darum-ist-Kokosoel-schlimmer-als-Schweineschmalz.html
Es ist halt dauernd was anderes und neues, es muss ja auch eine Konsumwirtschaft vorangeteieben werden, irgendwas wird also immer angespriesen, sei es auch noch so bescheuert. Alleine der Name, hey es ist food und es ist super ;-P Nun ja, ich denke wer wirklich sich informieren möchte und seinem Körper gutes tun, der schafft das auch so.
Grundsätzlich gilt: Wer guten Sex hat, braucht kein Superfood. Das ganze Bimbamborium ums Essen ist nur eine Ersatzhandlung.
Das ist dann aber auch mal wieder da - und super ist das ja auch ;-)
Hi,

also das sind in meinen Augen keine Superfoods. Das ist eher eine clevere Marketingaktion um mehr frittierte Schweineschwarte zu verkaufen. Wahre Superfoods findet man auf www.greenist.de/superfoods.html. Die sind dann auch wirklich gesund und enthalten viele Vitamine. Ich selbst konsumiere täglich Superfoods und kann auch die positive Wirkung von ihnen bestätigen.

Lg
frittierte Schweineschwarte als Superfood... OMG
Ich glaube nicht, dass sich da ein großer Unterschied auftut was die Kohlenhydrate angeht. Machen dir die vermehrten Kohlenhydrate denn Probleme ?
Hallo,

ich glaub das wichtigste ist, dass man erstmal versteht, was Superfoods eigentlich sind. Denn erst wenn man das weiß, kann man solche Fragen korrekt beantworten bzw. kommentieren. Ich habe da mal eben ein wenig recherchiert. Eine gute Erklärung habe ich etwa auf der Seite https://superfood.info/ gefunden. Da habe ich viele Dinge gelesen, die ich so bisher noch nicht gehört hatte. Sehr interessant kann ich nur empfehlen. Auch auf Kritik wird in dem Artikel eingegangen. Ein durchaus interessantes Thema, wie ich finde.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Lg
Ja so sehe ich das auch. Halte es auch für Quatsch, Schweineschwarte als Superfood zu bezeichnen. Klar fällt es auch unter High Fat low Carb und mag daher besser in manche Ernährungskonzepte passen als zB Kartoffelchips aber das Wort Superfood steht für Nahrungsmittel mit besonders vielen positiven Inhaltsstoffen, da hat jemand einfach mal einen Begriff verwendet der gerade in Mode ist ohne ihn wirklich zu verstehen. Aber so ist unsere heutige Welt nun mal...

Lg
SpeedyGonzales, erkläre mir doch einmal den sittlichen Nährwert deines Posts, der - bis auf den letzten Satz - von Marino473 vom 02.03.17 abgekupfert ist.
Deine Sockenpuppe?
ja, die Rennmaus produziert gerne mal warme Luft.

Ich vermute immer noch stark eine Art von Verschleierungstaktik für die wenigen Schleichwerbungslinks ab und an.

Den Begriff Superfood mag ich nicht so schrecklich gerne. Natürlich gibt es gesündere und weniger gesunde Lebensmittel, aber grundsätzlich kommt es ja in der Regel auch auf die Menge an.

Abgesehen davon sind nicht alle Körper gleich, dementsprechend können auch die Bedürfnisse im Bezug auf Ernährung unterschiedlich sein. Was für den einen eine super Sache ist, muss es für den anderen noch lange nicht sein.