User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann eine Papyruspflanze auch in deutschen Gärten wachsen?

Frage Nummer 31603
Antworten (3)
Generell kann man Papyruspflanzen im deutschen Garten pflanzen. Man muss aber dabei bedenken, dass diese Pflanze sehr viel Pflege braucht. Obwohl sie aus Afrika stammt, braucht sie viel Wasser und muss deshalb täglich gegossen werden. Ausserdem muss sie 2 mal pro Monat ausreichend gedüngt werden. Im Winter kann man die Düngung aussetzen, um der Pflanze eine Ruhezeit zu gönnen. Am wohlsten fühlt sich der Papyrus an einem sonnigen Teichrand.
Der echte Papyrus gehört zur Art der Zyperngräser. Der Lebensraum des echten Papyrus liegt in Südeuropa, Südwestasien und Afrika. Wird er in deutschen Gärten als Kübel angepflanzt, muss er beim ersten Frost ins Haus geholt werden. Da die Papyruspflanze zu einer dekorativen und sehr beliebten Zierpflanze für den Aussenbereich wurde, gibt es einstweilen bereits winterharte Züchtungen aus der Familie der Zypergräser, die dem Papyrus sehr ähnlich sind.
Echter Papyrus wird in einem deutschen Garten eher nicht wachsen. Aus den Gebieten, aus denen der Papyrus kommt, sind tagsüber 40°C und nachts nicht unter 20°C. Außerdem benötigt der Papyrus dauerhaft "nasse Füße". Selbst im Wohnzimmer ist es sehr schwer, echten Papyrus zu pflegen. Eine Alternative wäre allerdings das Zyperngras, welches auch sehr oft als Papyrus bezeichnet wird.