User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann eine Unterscheidung in homo- und heterosexuell aufrecht erhalten werden?

Wenn ein Transgender (nehmen wir einmal für ein Beispiel hypothetisch an, bei unserer Umweltministerin handelt es sich um eine(n)) ein Geschöpf ehelicht, das nach außen hin ähnliche Geschlechtsmerkmale aufweist: kann es dann als (im Beispiel) lesbisch angesehen werden?
Und kann diese Unterscheidung überhaupt noch einen Sinn ergeben, wenn Transgender nun offiziell ein drittes Geschlecht darstellen?
Das passt doch alles nicht mehr...
Frage Nummer 3000086450
Antworten (11)
Nein, diese Unterscheidung kann nicht mehr aufrecht erhalten werden. Auch die Unterscheidung zwischen gesund und krank lässt sich nicht mehr aufrecht erhalten, weil wir im Prinzip alle krank sind, besonders krank finde ich allerdings diese Frage der Kategorie "überflüssig".
Bei der allseits beliebten Kategorisierung geht es um objektive Kriterien. "Überflüssig" ist eine subjektive Einschätzung zu einer Frage und daher nicht Inhalt davon. Hier geht es um "Bewusstseinserweiterung I", also Kategorie 5.

Bei weiteren Fragen zur Kategorisierung stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Auch halte nicht alle Fragen hier für wichtig. Auf diese reagiere ich dann einfach nicht. Selbst dann, wenn die Frage für andere trotzdem wichtig ist.
Ich bin gerade etwas verwirrt...
Was hat bitte Gender oder die technische oder emotionale Zugehörigkeit zu einer bestimmten Ausprägung... mit der sexuellen Preferenz wie lesbisch oder so etwas zu tun?
Werden hier gerade Kuchenbacken und Arschbacken in einen Topf geworfen?
Hallo stechkak

Überflüssig ist durchaus eine objektive Klassifizierung.

Denn es bedeutet, das etwas mehr als ausreichend (voll) hinzugefügt werden soll.
Der wortwörtliche Überfluss wird das Überflüssige ganz objektiv evaluieren.
die Unterscheidung zwischen homo- und heterosexuell kann völlig problemlos weiterverwendet werden. Und da ist es völlig egal, ob es zwei, drei oder -sagen wir- 27 verschiedene Geschlechter gibt.
Jede Kombination aus Gleichen (Mann-Mann, Frau-Frau, Es-Es, 27-27) ist homosexuell, alle anderen Kombinationen sind hetero.
Und was ist dann mit der Barbara?
;-)
@Stechus: ich bin sehr zuversichtlich, dass Du den Transfer von "Gleich" = "homo" und "Verschieden" = "hetero" auch in Bezug auf Dein Barbara-Modell aus eigener Kraft schaffst. ☺☺☺
"Kann eine Unterscheidung in homo- und heterosexuell aufrecht erhalten werden?"

Werden wir denn immer blöder, dass wir das nicht mehr unterscheiden können?
Puuh wenn du mich fragst, ist die Vermischung 2er Geschlechter nicht mehr natürlich und sollte aufjeden Fall weiterhin getrennt werden. Wie auch schon Wikipedia schreibt (https://de.wikipedia.org/wiki/Transgender), bezeichnen sich Menschen, die sich nicht ganz sicher sind, was sie sind (lach) als genderqueer.
Der Fachmann empfiehlt, im Gegensatz zu Werbeärschen wie HondaFreak, in solchen komplizierten Fällen einen Gender-Changer.
Den Werbearsch nehme ich, natürlich mit Bedauern, zurück. Brauche anscheinend eine neue Lesebrille.